Menü

Google-Dienst beschleunigt Webanwendungen

vorlesen Drucken Kommentare lesen 47 Beiträge

Google sagt gern von sich, dass die Firma "von Geschwindigkeit besessen" sei. Damit auch Webentwickler dieser Leidenschaft nachgehen können, hat Google nun einen neuen Online-Dienst namens Page Speed Service veröffentlicht.

Unter dem Namen Page Speed bietet Google seit zwei Jahren eine quelloffene Erweiterung für Firefox und Chrome an. Diese Erweiterung analysiert Webseiten und weist auf Geschwindigkeitsbremsen hin, etwa nicht ausgereizte Caching-Mechanismen, übergroße Bilder, zu viele HTTP-Anfragen, fehlende Komprimierung und vieles mehr. Das letztes Jahr erschienene Apache-Modul mod_pagespeed versuchte bereits, diese Probleme auch zu beseitigen.

Der neue Page Speed Service geht noch einen Schritt weiter: Der Webmaster lenkt seine Anfragen auf einen Google-Server um, der die Optimierung der Seite übernimmt. Google spricht von Geschwindigkeitsvorteilen zwischen 25 und 60 Prozent, die mit Page Speed Service möglich sind; am lebenden Objekt ausprobieren lässt sich dies unter www.webpagetest.org/compare. Diese Dienstleistung will Google aber nur einer kleinen Zahl von Early Adopters kostenlos anbieten. Preise nannte das Unternehmen noch nicht. (heb)