Menü

Google Earth: Mehr Meer

vorlesen Drucken Kommentare lesen 32 Beiträge

Die Reise durch die Unterwasserwelt in Google Earth führt auch zum West Mata Vulkan 1000 Meter unter der Meeresoberfläche.

Neue Meereskarten in Google Earth: Anlässlich des World Oceans Day hat Google seine Weltkartensoftware um neues Kartenmaterial von Meeresgründen erweitert. Die dreidimensionalen, topografischen Unterseekarten sind genauer als die bisher verwendeten Daten und stammen aus der Datenbank Global Multi-Resolution Topography Synthesis des Lamont-Doherty Earth Observatory an der Columbia University, New York. Das Kartenmaterial deckt etwa sechs Prozent der Meeresoberfläche ab und zeigt dort Unterwassergebirge, Vulkane und Risse in der Oberfläche in einer Auflösung von mindestens 100 Metern. Der KMZ-Track Seafloor Updates aus der Google-Earth-Galerie führt durch Teile des Materials.

Zwei eindrucksvolle Touren durch die virtuellen Unterseewelten hat das Forschungsprogramm Ridge 2000 in englischer Sprache auf Youtube veröffentlicht. Die Deep Sea Ridge 2000 Google Earth Tour führt zu Unterwasservulkanen wie dem West Mata Vulkan westlich der Fidschi-Inseln; die Tour New Seafloor in Google Earth lässt den Zuschauer an der Nordamerikanischen Westküste und am mittelatlantischen Rücken am Meeresboden entlanggleiten. Eine KMZ-Tracksammlung zeichnet viele der 500 Expeditionsfahrten auf Google Earth nach, auf denen die jetzt eingepflegten Karten erhoben wurden. (acb)