Menü

Google-Geisterstunde: Nur eine DNS-Panne?

vorlesen Drucken Kommentare lesen 239 Beiträge

Probleme mit einem Domain Name Server seien schuld daran gewesen, dass Google am Samstag kurz vor Mitternacht MESZ weltweit eine Viertelstunde nicht aufrufbar war, so ein Google-Sprecher. Gerüchte rund um einen Hack, Sicherheitsprobleme oder gar einen Marketing-Gag wies er dabei von sich; dass viele User statt Google andere Suchmaschinen-Seiten angezeigt bekommen haben, sei lediglich ein Feature mancher Web-Browser, die bei Nichterreichbarkeit auf andere Suchdienste auswichen. Für ein DNS-Problem spricht die Tatsache, dass Google über die IP-Adresse 216.239.37.99 erreichbar blieb.

Nichtsdestoweniger führte der kurze Ausfall zu panikartigen Reaktionen, und so mancher Web-Nutzer zweifelte schon an seiner Internet-Verbindung: Google hat sich derart im Online-Bewusstsein verankert, dass bei einem Ausfall wie am 9. März 2003 praktisch "das Internet stillsteht", wie es ein Foren-Teilnehmer ausdrückte. (cm)