Google-Gerüchte: Android 4.3, Moto X und neues Nexus 7

Google lädt nächste Woche zu einer Presseveranstaltung mit Android-Chef Sundar Pichai, sagt aber nicht was es zu sehen gibt. Heiße Kandidaten sind die nächste Android-Version, ein schnelleres Nexus-7-Tablet und Motorolas neugieriges Smartphone Moto X.

Lesezeit: 4 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 67 Beiträge
Von
  • Alexander Spier

Ob die nächste Android-Version 4.3, das neue Motorola-Smartphone Moto X oder ein überarbeitetes Nexus 7: Dass sie existieren ist längst kein Geheimnis mehr, was fehlt ist die offizielle Vorstellung. Am 24. Juli könnte es so weit sein, denn Google lädt zum "Frühstück mit Sundar Pichai", dem neuen Chef der Android-Abteilung.

Auch für das Nexus 4 ist Android 4.3 bereits durchgesickert.

Was genau auf der Veranstaltung zu sehen sein wird, verschweigt Google bislang. Doch zumindest die Präsentationen von Android 4.3 und dem Motorola Moto X sind sehr wahrscheinlich. Auch deshalb, weil zu beiden mittlerweile fast alle Details durchgesickert sind. Das Smartphone wird zudem spätestens im August in Kanada in den Handel kommen und wurde auch einigen Journalisten bereits vorgeführt.

Nach diversen Screenshots von einer handvoll Geräten mit Android 4.3, ist nun auch ein Nexus 4 mit der neusten Version aufgetaucht. Angeblich gebraucht von einem Google-Mitarbeiter per Anzeigenportal Craigslist gekauft, fand sich auf dem Gerät die bisher unveröffentlichte Software. Ein Dump davon kursiert inzwischen auch als Download. Welche Änderungen es geben wird, steht jedoch immer noch nicht endgültig fest, zumal es sich bei den bisher geleakten Version nicht um die später veröffentliche Variante handeln muss.

Wichtigste Neuerungen sind wohl die Behebung der MasterKey-Lücke und die Unterstützung für Bluetooth Smart (auch als Bluetooth 4.0 Low Energy bekannt). Das ist unter anderem für die Anbindung von Smartwatches und anderer Peripherie interessant und wird bisher nur von wenigen Android-Smartphones unterstützt. Im Hintergrund laufende Apps werden nun dauerhaft in der Benachrichtigungsleiste angezeigt und die Kamera-Anwendung hat eine neue Oberfläche bekommen. Die war allerdings schon in den Google-Play-Versionen des HTC One und des Samsung S4 enthalten.

Hinweise auf das lang erwartete Android 5.0 alias Key Lime Pie gibt es dagegen nicht, ebenso wenig auf mögliche neue Funktionen. Nach jetzigem Kenntnisstand wäre eine Vorstellung deshalb wohl eine Überraschung.

Das Moto X ist ein heißer Kandidat für eine Vorstellung in der nächsten Woche.

(Bild: Rogers)

Auch zum Moto X ist schon viel vorab bekannt, unter anderem dass es permanent auf gesprochene Anweisungen lauschen soll. Die bei der Bestellung möglichen Anpassungen der Gehäusefarbe hat Motorola bereits bestätigt. Spannend bleibt, welche Hardware Motorola einsetzt: Die Gerüchte schwanken hier zwischen einem Dual-Core-Prozessor und dem schnellen Vierkerner Snapdragon 800 von Qualcomm. Per Twitter hat Motorola auch eine besonders schnell auslösende Kamera angedeutet.

Bisher kaum im Rampenlicht stand die Neuauflage des vor einem Jahr erschienen Nexus 7. Im Juni war ein Nexus-Tablet mit LTE und einem neuen Quad-Core-Prozessor bei der amerikanischen Zulassungsbehörde FCC aufgetaucht, ansonsten gab es jedoch nur halbgare Gerüchte. Eine der Seite Android Central zugespieltes Tablet mit Nexus-Schriftzug bestätigt zwar die meisten zur Ausstattung bekannten Details, wie eine zusätzliche Kamera auf der Rückseite. Welche Auflösung das 7 Zoll große Display haben wird, ist aber weiter unbekannt.

Das Nexus 7 wird eine Neuauflage erfahren. Aber auch mit Full-HD-Display?

Ob es wie erwartet tatsächlich ein Full-HD-Tablet wird, muss sich also noch zeigen. Auch die angegebenen 4 GByte Arbeitsspeicher erscheinen sehr hoch gegriffen, es wäre das erste Android-Gerät mit soviel RAM. LTE scheint in der aufgetauchten Variante ganz zu fehlen. Die Preise sollen leicht steigen: Für die Version mit 16 GByte internen Speicher nennt ein Dokument eines Händlers 230 US-Dollar, 30 Dollar mehr als die bisherige Version. Mit 32 GByte werden 270 Dollar fällig, Bereits am 20. Juli soll das neue Nexus 7 beim Händler eintreffen, der Verkauf könnte also pünktlich zum Vorstellung starten. (asp)