Menü

Google Glass: Datenbrille auch für Fehlsichtige geplant

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 61 Beiträge

Glass-Mitarbeiter Greg Priest-Dorman trägt seit 35 Jahren elektronische Geräte am Körper.

(Bild: Google)

Google wird seine Datenbrille Glass auch für Personen auf den Markt bringen, die eine korrigierende Brille benötigen. Dies gab der Konzern auf Google+ bekanntgegeben. "Das Glass-Design ist modular, also werden Sie Rahmen und Linsen hinzufügen können, die zu Ihrem Rezept passen", schreibt Google. Ein Foto zeigt Greg Priest-Dorman, einen Mitarbeiter des Glass-Teams, mit einem entsprechenden Prototypen. Die Mitteilung gibt keinen Hinweis auf Kompatibilität mit abgedunkelten Sonnenbrillen.

Noch nicht mit optischen Brillen kompatibel wird die "Explorer Edition" von Glass sein. Dabei handelt es sich um eine frühe Developer-Version, die Teilnehmer der Google I/O Konferenz 2012 zum Preis von 1.500 US-Dollar (aktuell gut 1.150 Euro) vorbestellen konnten. Für "Anfang 2013" versprochen wurde die Explorer Edition bislang weder verrechnet noch ausgeliefert. Im Januar fanden in den USA zwei Glass-Hackathons statt; Journalisten waren nicht zugelassen.

Die Google I/O 2013 wird dieses Jahr von 15. bis 17. Mai 2013 in San Francisco stattfinden. Der Ticketverkauf findet heute, Mittwoch, um 15 Uhr MEZ statt (7 Uhr Ortszeit, wo bereits die Sommerzeit gilt). Die Karten sind heiß begehrt und dürften innerhalb kürzester Zeit ausverkauft sein. Gute Vorbereitung ist also ratsam.

Technische Voraussetzungen sind Konten bei Google+ sowie Google Wallet. Darüber muss die Teilnahmegebühr von 900 US-Dollar (etwa 690 Euro) bezahlt werden. Für Studierende und Lehrende an Schulen und Universitäten gibt es ein Kontingent vergünstigter Eintrittskarten zum Preis von 300 US-Dollar. Registrierungen für Google I/O sind nicht übertragbar. (jk)

Anzeige
Anzeige