Menü

Google Glass: Googles Datenbrille verzögert sich weiter

vorlesen Drucken Kommentare lesen 111 Beiträge

Googles Datenbrille Glass wird nicht mehr in diesem Jahr auf den Markt kommen – das will das amerikanische Onlinemagazin Computerworld von seinen Quellen innerhalb des Unternehmens erfahren haben. Eine offizielle Stellungnahme zu diesem Termin wollte ein Google-Sprecher dem Magazin nicht geben, er gab lediglich die PR-typischen Statements von sich: Google verändere regelmäßig seine Pläne; das Wichtigste sei, ein tolles Produkt für die Kunden zu produzieren – wann immer es auf den Markt komme.

Google hatte die Brille im vergangenen Jahr vorgestellt. Entwickler konnten einen Protoyp ordern, den sie Anfang 2013 erhalten sollten. Liefern konnte Google diesen jedoch erst im Mai. Möglicherweise sind die Gründe für die Verzögerung aber nicht nur technisch bedingt: Die Datenbrille stößt vor allem bei Datenschützern auf Gegenwehr. Und vielleicht will sich Google noch einen Kniff einfallen lassen, möglichst viele Menschen mit passendem Marketing vom Kauf einer Brille zu überzeugen. Nicht zuletzt rückt auch der anvisierte Preis von 300 US-Dollar durch eine weitere Verschiebung in Reichweite – für unseren Prototyp haben wir noch 1500 Dollar bezahlt. (ll)