Menü

Google-Gründer Larry Page wird Konzernchef

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 63 Beiträge

Überraschender Führungswechsel im Internetkonzern Google: Mitgründer Larry Page übernimmt wieder selbst das Ruder und wird neuer Konzernchef. Page werde ab 4. April das Tagesgeschäft führen, teilte der Konzern am Donnerstag mit. Sein Vorgänger Eric Schmidt wird Chef des Verwaltungsrats.

Page, Brin und Schmidt

(Bild: Google)

Der Wechsel wird damit begründet, dass das Geschäft komplizierter geworden sei und nun einfache Entscheidungsstrukturen gefragt seien. Die vergangenen zehn Jahre hatten Schmidt, Page und Mitgründer Sergey Brin als "Triumvirat" über Google geherrscht. Die Zeit ist nun vorbei.

Page werde Produktentwicklung und Strategie mit seinen wirtschaftlichen Visionen zusammenbringen, erläuterte Schmidt. Brin habe sich dazu entschlossen, sich um strategische Projekte und insbesondere neue Produkte zu kümmern. Schmidt selbst werde sich als Executive Chairman vornehmlich um die Außenkontakte kümmern, also um Kunden, Geschäftspartner und Behörden. Zudem werde er Page und Brin beraten.

Die ehemaligen Studienkollegen Page und Brin hatten Google 1998 gegründet. 2001 übergaben die beiden Firmengründer ihr Baby an Schmidt. Unter dem erfahrenen Manager hat sich Google von einem Internetsuch-Unternehmen zu einem breit aufgestellten Technologiekonzern gemausert. "Eric ist ein toller Firmenchef und ich habe viel von ihm gelernt", sagte Page in einer Telefonkonferenz. (anw)

Anzeige
Anzeige