Menü

Google I/O: Android überall

Android auf der Uhr, auf dem Fernseher und im Auto: Auf seiner Konferenz I/O zeigt Google den Gerüchten zufolge wieder jede Menge neue Produkte.

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 175 Beiträge

Laut Programm ist die Google I/O eine Fortbildungsveranstaltung für Programmierer. Doch der Suchmaschinenkonzern nutzt die Gelegenheit traditionell, um neue Produkte anzupreisen und sein Image zu polieren. Deswegen wird wohl auch die I/O 2014, die am Mittwochabend deutscher Zeit beginnt, nicht nur für Entwickler interessant.

Wearables

Durch die Blogs schwirren wie jedes Jahr Dutzende Gerüchte. Relativ wahrscheinlich ist, dass Google mehr Details zu Android Wear veröffentlicht. Das Betriebssystem für Uhren, Armbänder und Brillen wurde schon im März vorgestellt. Vielleicht verraten nun LG und Motorola Näheres zu ihren damit ausgestatteten Smartwatches. Weitere Uhren, zum Beispiel von Samsung, sind denkbar.

Die ersten Android-Wear-Smartwatches von LG und Motorola (7 Bilder)

Die G Watch von LG hat ein rechteckiges Display und läuft unter Android Wear: Das ist alles, was der Hersteller über die Smartwatch bekanntgegeben hat. (Bild: LG)

Forbes glaubt zu wissen, dass Google einen Webdienst namens Google Fit startet, mit dem Nutzer ihre Fitness- und Gesundheitsdaten sammeln können – auch solche, die sie mit Fitness-Gadgets der Konkurrenz erfasst haben.

Smartphones und Tablets

In der Vergangenheit hat Google auf der I/O zahlreiche neue Android-Funktionen vorgestellt. Viele Beobachter erwarten dieses Mal kein großes Update (Android 5), sondern nur ein kleines (Android 4.5) oder nur ein paar neu gestaltete Apps, zum Beispiel Gmail.

Android Police hat von einem Marketingprogramm namens Android Silver gehört: Angeblich will Google in Zukunft den Verkauf von handverlesenen Smartphones anderer Hersteller mit Marketing-Dollars fördern, wenn diese die jüngste Android-Version ohne große Änderungen installieren. Auch von einem kostenlosen 24-Stunden-Kundenservice für Besitzer von Silver-Phones ist die Rede.

Einem anderen Gerücht zufolge führt Google sein Nexus-Programm mit einem 8,9-Zoll-Tablet von HTC mit schneller Nvidia-CPU weiter. Auch hier besteht Googles Ziel darin, Android in Reinform auf Vorzeige-Hardware zu bringen. Vielleicht gibt's auf der I/O auch Neues vom modularen Smartphone Project Ara und Chrome OS.

Fernseher

Mit Chromecast, Google TV und Nexus Q versuchte Google schon mehrfach, das Wohnzimmer zu erobern. Der nächste Angriff heißt laut The Verge Android TV. Dieses Mal soll es mit einer simplen Bedienoberfläche und Sprach- und Gestenerkennung klappen. Falls das stimmt, stellt sich die Frage, wie Googles erfolgreicher HDMI-Dongle Chromecast zu den Plänen passt.

Autos

Anfang des Jahres hat Google mit einigen Autoherstellern die Open Automotive Alliance gegründet. Die Unternehmen arbeiten an einem Standard für die Anbindung von Android-Smartphones, sodass man Android-Apps auf dem Bildschirm des Autos nutzen kann (wie bei Apples CarPlay). Und dann gibt es ja noch Googles eigenes, selbstfahrendes Auto.

Was auch immer der Konzern auf der I/O wirklich zeigt – allgegenwärtiger wird er auf jeden Fall. (cwo)

Anzeige
Anzeige