Google I/O: Jeansjacke mit Trackpad kommt 2017

2017 wird Levi eine Jacke mit Trackpad in der Manschette in seine US-Läden bringen. Eingewoben werden leitende Fäden, die bei Google als Project Jacquard entwickelt wurden.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 17 Beiträge

In der Manschette sind leitende Fasern eingewoben.

(Bild: Google)

Von

Kommendes Jahr möchte Levi Strauss eine Jeansjacke mit Trackpad auf den Markt bringen. Dafür webt das Unternehmen dünne Metallfäden in einen Teil einer Manschette ein und steckt einen elektronischen Stick daran. So können Berührungen des Stoffs mit der Hand oder einzelnen Finger registriert und mittels Bluetooth an Handys und andere Geräte übertragen werden. Das soll deren Steuerung ermöglichen, ohne dass man sie aus der Tasche ziehen müsste.

Google I/O 2016

Entwickelt wurde diese Interaktionsmethode von Googles ATAP-Team unter der Leitung von Carsten Schwesig. Im Rahmen des Project Jacquard möchte er "intelligente" Textilien massentauglich machen. Die Jacke kann in der Waschmaschine gewaschen werden, doch muss der Stick vorher abgenommen werden. Der Projektname spielt auf Joseph-Maria Jacquard an, den Erfinder des lochkartengesteuerten Webstuhls.

Auf seiner Entwicklerkonfernez I/O 2015 in San Francisco hatte Google erstmals seine berührungsempfindlichen Gewebe öffentlich gezeigt. Damals erwarteten Google und Levi die ersten Produkte für 2016. Nun, zur I/O 2016 in Mountain View, wurde der Marktauftritt des ersten "Jacquard"-Kleidungsstücks für den Frühling 2017 angekündigt.

Die Jacke heißt Commuter Trucker Jacket und soll in Levi-Geschäften feilgeboten werden. Ein Preis wurde noch nicht genannt. Entgegen dem Namen ist das Textil nicht für Lastwagenfahrer sondern für Fahrradfahrer gedacht. Der Werbespot zeigt einen Radfahrer, der ohne Bremsen, ohne Helm, aber mit Kopfhörer musikhörend durch die Stadt sprintet.

ATAP steht für Advanced Technologies And Projects (etwa: Fortschrittliche Technologien Und Projekte). Das war ursprünglich eine Abteilung bei Motorola Mobility. Dieses Unternehmen hat Google 2014 an Lenovo verkauft, sich dabei aber die ATAP-Gruppe behalten. Auf der I/O 2016 hat sie außerdem Neues zum Radarchip Soli verraten. (ds)