Menü

Google Map Maker ab 12. Mai vorläufig gesperrt

Nach missbräuchlichen Benutzereinträgen hat Google die automatische Zulassung auf Google Maps abgeschaltet, schaffte aber die manuelle Überprüfung nicht und schaltet jetzt erst einmal diesen Dienst komplett ab.

vorlesen Drucken Kommentare lesen 99 Beiträge
Google Map Maker ab 12. Mai vorläufig gesperrt

Insbesondere hatte ein Teilnehmer auf Google Maps in Pakistan ein Android-Männchenuntergebracht, das auf ein Apple-Logo pinkelt. Gleich nach dem Bekanntwerden hatte Google den Eintrag entfernt und die automatische Zulassung von Benutzeränderungen abgeschaltet. Aber Google kam dann mit der manuellen Bearbeitung nicht hinterher und schaltet diesen Dienst daher vorläufig ab dem 12. Mai ganz außer Betrieb.

Wie Pavithra Kanakarajan im Namen des Google Map Maker Teams mitteilte, sucht man jetzt nach intelligenten Mechanismen, um Missbrauch verhindern und Spaßeinträge erkennen zu können und will dann so bald wie möglich Google Map Maker wieder freischalten.

(as)