Google Maps bekommt neue Funktionen zum 15. Jubiläum

Am Samstag wird Google Maps 15 Jahre alt. Schon am heutigen Donnerstag gibt es einen neuen Look und neue Funktionen im Kartendienst.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 241 Beiträge
Von

Google-Maps ändert für iOS und Android zum 15. Jubiläum sein Aussehen. Die App zeigt ab sofort fünf Tabs an. Sie sollen die Suche – und vor allem das Finden – erleichtern. Außerdem führt Google ein neues Pin-Icon ein. Informationen zu Routen sollen noch klüger werden.

Die Tabs in der App sind aufgeteilt in die Themen: Entdecken, Pendeln, Gemerkt, Beitragen und Aktuell. Unter dem Stichwort "Entdecken" finden Nutzer Informationen zu Restaurants, Konzerten, Sehenswürdigkeiten und einigem mehr. "Pendeln" hilft, die effektivste Route dank Echtzeit-Daten zu finden – mit dem Auto oder öffentlichen Verkehrsmitteln. Unter "Gemerkt" lassen sich eigene Orte speichern, verwalten und mit Freunden teilen, etwa bei der Planung eines Städtetrips. "Beitragen" speist Informationen in Google ein. Nutzer teilen hier ihre Erfahrungen und Bewertungen. "Aktuell" soll besonders angesagte Plätze und Trends beinhalten, schreibt Google in einem Blogbeitrag.

In der Transit-Funktion soll nicht mehr nur angezeigt werden, ob ein Bus oder eine Bahn ausgelastet und pünktlich ist, auch Barrierefreiheit gehört künftig zu den Informationen. Sie soll von anderen Nutzern stammen. Google Maps bittet dafür um das Ausfüllen einer kurzen Umfrage. Diese Erweiterung soll im März erscheinen. Die Verfügbarkeit werde jedoch zunächst von Land zu Land und Regionen unterschiedlich ausfallen, heißt es.

Nachdem vergangenes Jahr Live-View veröffentlicht wurde, ein Virtual-Reality-Feature, das den richtigen Weg weist, will Google die Funktionen erweitern. Erste Funktions-Ankündigung ist die Angabe, wie weit ein gesuchter Ort entfernt ist.

Am Samstag ist der 15. Geburtstag von Google Maps. Im Blogpost weist das Unternehmen darauf hin, man solle Ausschau nach einem Auto-Icon halten. Was sich dahinter verbirgt, ist bisher unklar. (emw)