Menü

Google Maps für Androiden

vorlesen Drucken Kommentare lesen 69 Beiträge

Gerade seit ein paar Wochen gibt es die Android-App Google Maps Mobile 4.2, da hat der Hersteller auch schon Version 4.3 mit neuen Features für die gezeigten Karten und den Dienst Latitude herausgebracht. Ein Update auf die neue Ausgabe, welches mindestens Version 1.6 des Google-Betriebssystems voraussetzt, gibt es kostenlos im Android-Market.

Wer seine aktuelle Position über Latitude für Bekannte sichtbar machen will, kann den damit erreichbaren Freundeskreis jetzt halbautomatisch über Vorschläge aus dem Gmail-Adressbuch komplettieren lassen.

Google Maps Mobil liefert Abfahrtzeiten der "Öffis".

Informiert man sich in Landkarte oder Stadtplan über ein Restaurant oder eine andere angezeigte Lokation, zeigt jetzt auch das Smartphone, was deren Besucher an Kommentaren dazu hinterlassen haben. Wie man einen bestimmten Punkt zu Fuß, mit dem Fahrrad oder per öffentlichem Verkehrsmittel erreicht, konnte die App schon in Version 4.2 erklären, die neueste Programmausgabe zeigt zusätzlich zu jeder Haltestelle auf dem Stadtplan auch die nächste bevorstehende Abfahrtszeit an. Das gilt freilich nur für Regionen, in denen Google Zugriff auf diese Informationen hat – offenbar nur in US-amerikanischen Großstädten. Selbst dort liefert der Dienst wohl ausschließlich die Fahrplandaten, ohne auf kurzfristige Verschiebungen oder Verspätungen einzugehen.

Insofern ist das Öffi-Routing per Google Maps beinahe so weit, wie es die gesonderte App Öffi für einige deutsche Städte gebracht hat. Dort kann man sich nämlich – allerdings ohne Kartenansicht – für alle Startzeiten den fahrplanmäßigen Reiseverlauf mitsamt Angaben zu verwendeten Verkehrsmitteln und Umsteigezeiten anzeigen lassen. (hps)