Menü
Update

Google Maps mit verbesserter Offline-Funktion

vorlesen Drucken Kommentare lesen 74 Beiträge

Nachschub im Lab

Mit der neuesten Version von Google Maps für Android-Smartphones können Anwender Kartenmaterial ohne Internetverbindung verwenden. Außerdem kann die Navigation jetzt auch bei der Fortbewegung mit öffentlichen Verkehrsmitteln helfen. Die Google Transit genannte Funktion bezieht auf Wunsch das jeweilige öffentliche Verkehrsnetz in die Routenplanung mit ein und gibt an, wann und an welcher Station der Nutzer welchen Bus oder welche Bahn nehmen muss, und wo zu er zu einer anderen Linie wechseln muss. Auf Wunsch weist die Software den Benutzer per Vibration oder Alarm darauf hin, ein- oder umzusteigen. Der Alarm funktioniert auch, wenn Maps im Hintergrund läuft.

In Deutschland ist Transit bislang nur sehr eingeschränkt verfügbar. Zwar wird in neun großen deutschen Städten das Verkehrsnetz per Layer angezeigt, es kann aber nicht in die Routenplanung eingebunden werden. Die aktive Erinnerungsfunktion zum Aussteigen fehlt ebenfalls.

Der Nutzer wählt Offline-Karten aus

Die zweite Innovation dürfte vor allem auslandsreisende User erfreuen, die sich vor Roaming-Kosten schützen möchten. Wird in Maps 5.7 der Finger längere Zeit auf einen Punkt auf der Karte gehalten, gelangt man in ein Menü mit der Option "Kartenbereich herunterladen". So ist es möglich, das gesamte Kartenmaterial im Umkreis von 16 Kilometern um die gewählte Adresse herum in einen Cache zu laden. Ab dann sind diese Karten auch verfügbar, wenn keine Verbindung zum Internet besteht. Der Cache ist allerdings auf zehn Kartenteile beschränkt. Sollen weitere Karten in den Offline-Speicher geladen werden, muss der Nutzer bereits gespeichertes Kartenmaterial manuell löschen. Zwar speicherten frühere Maps-Versionen auch schon Karten im Cache, allerdings war diese Funktion nie so gezielt und zuverlässig steuerbar. Der Offline-Speicher befindet sich in der Beta-Phase und muss daher erst über das Menü von Google Labs freigeschaltet werden.

[Update] Laut offiziellem Google-Blog werden die Offline-Karten nach 30 Tagen automatisch gelöscht. Diese Funktion kann nicht deaktiviert werden. [/Update]

Maps markiert gespeicherte Karten

Weitere Neuerungen sind Suchvorschläge auf Basis vorhergehender Routenziele und Google Places-Seiten, Routenberechnung mit weniger Klicks, Navigation mit besserer Verwaltung der Akkuleistung in einer Beta-Version und die Galerie-Ansicht von Google-Places-Seiten.

Für die Google Maps 5.7 wird ein Gerät mit der Android-Version 2.1 oder höher verlangt. Die App steht kostenlos im Android Market zum Download. (hcz)