Menü

Google Maps weist Radfahrern in Deutschland den Weg

Google hat am Freitag seinen Kartendienst in Deutschland um einen Routenplaner für Fahrradfahrer ergänzt. Die Daten für die fahrradgeeigneten Straßen und Wege kommen sowohl von Google selbst als auch vom Allgemeinen Deutschen Fahrrad-Club (ADFC).

Google Maps unterscheidet zwischen Radwegen (grüne Linien) und "für Radfahrer geeigneten Straßen" (gepunktete grüne Linien).

Die Nutzer sind aufgerufen, noch nicht enthaltene Strecken zu ergänzen – die dafür vorgesehene Software Map Maker ist seit April auch in Deutschland verfügbar. Die Fahrradnavigation von Google Maps gibt es bereits in anderen Ländern, in Europa sind es nun etwa 15.

Google bezeichnet seinen Routenplaner für Radfahrer noch als "Beta-Version".

Die Google-Maps-App für Android beherrscht die Fahrradnavigation bereits, inklusive Sprachansagen, sodass man unterwegs nicht die Hand vom Lenker nehmen muss. Die iOS-Version hat Google noch nicht aktualisiert.

"Fahrradrouten vermeiden automatisch vielbefahrene Straßen und bevorzugen Radwege", erklärte Google. "Und bei der Berechnung der Fahrtzeit werden eine Reihe fahrradrelevanter Variablen einbezogen, zum Beispiel Straßentyp und Anzahl von Kreuzungen." (dpa) / (cwo)

Anzeige
Zur Startseite
Anzeige