Menü

Google-Mitarbeiter geben Design für Buchscanner frei

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 39 Beiträge

Mitarbeiter von Google Books haben die Designpläne für einen vergleichsweise günstigen Scanner zur Buchdigitalisierung unter einer freien Lizenz ins Netz gestellt. Wie The Verge berichtete, haben sie einen Prototypen in der Zeit entwickelt, die Google seinen Mitarbeitern zur Verfolgung eigener Projekte gewährt. Zusammengesetzt aus einem Scanner, einem Staubsauger und einigen anderen Teilen, kann der Linear Book Scanner automatisch ganze Bücher digitalisieren.

Die Konstruktion des Scanners

(Bild: Google)

Insgesamt kosten die Einzelteile für den Buchscanner rund 1500 US-Dollar. Das Einscannen eines Buches mit 1000 Seiten, dauere etwas mehr als 90 Minuten erläutert The Verge. Zur Einrichtung seien davor lediglich 40 Sekunden nötig. Durch einen simplen Mechanismus, für den der Staubsauger benötigt wird, gelingt in der Konstruktion das automatische Umblättern nach dem Einscannen einer Doppelseite.

Wie genau der Prototyp aufgebaut ist, hat mit Dany Qumsiyeh einer der Entwickler in einem PDF dokumentiert, das nun veröffentlicht wurde. Bereits im Mai hatte er die Konstruktion erläutert und ihre Vorzüge gegenüber bereits verfügbaren Modellen hervorgehoben. Denen hat der Linear Book Scanner nun auch noch voraus, dass er von jedem zusammengebaut und eventuell sogar noch weiter optimiert werden kann.

Google Tech Talk zum Linear Book Scanner

(mho)

Anzeige
Anzeige