Menü

Google Pixel: Kaputte Mikrofone sorgen für Ärger

Googles teures High-End-Smartphone Pixel hat in einigen Fällen Probleme mit seinen drei Mikrofonen: Defekte Lötstellen und kaputte Bauteile sorgen für Hörverlust. Mittlerweile seien die Probleme bei der Herstellung aber behoben.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 79 Beiträge

(Bild: Google)

Von
Anzeige
Google Pixel 32GB schwarz
Google Pixel 32GB schwarz ab € 224,17

Googles Pixel-Smartphones leiden teilweise unter Hörproblemen: Nachdem einige Nutzer sich im offiziellen Google-Forum über ausfallende oder nicht korrekt arbeitende Mikrofone beklagten hatten, bestätigten Mitarbeiter die Probleme. Anders als anfangs von vielen betroffenen Nutzern vermutet, trage nicht die Software oder die zugrunde liegende Android-Version die Schuld. Es sei ausschließlich ein Problem bei der Herstellung für die Ausfälle verantwortlich.

Ungewöhnlich offen erklärte ein Google-Mitarbeiter die Ursachen: Das häufigste Problem sei ein Haarriss in der Lötverbindung zum Audio-Codec. Dadurch würden alle drei eingebauten Mikrofone gleichzeitig ausfallen. Dabei sei es auch von Temperatur und Lage des Smartphones abhängig, ob der Fehler sich zeige.

Laut dem Eintrag sind deutlich weniger als ein Prozent der Google Pixel betroffen. Man gehe davon aus, dass das Problem erst nach einigen Monaten Benutzung auftrete, und dann auch nur sporadisch. In den letzten Monaten gab es denn auch vermehrt Berichte, dass das Google Pixel mit Aussetzern bei der Audioaufnahmen zu kämpfen hat. Die ließen sich auch nicht durch Zurücksetzen des Gerätes beheben.

Davon unabhängig seien hin und wieder auch die Mikrofone selbst defekt, was sich ähnlich äußere, aber noch seltener auftreten soll. In beiden Fällen rät Google zum Umtausch mit Verweis auf die bekannten Vorfälle.

Erschwerend kommt hinzu, dass bereits umgetauschte Geräte ebenfalls fehlerhaft sein könnten, da die Herstellungsprobleme anfangs noch unentdeckt blieben. Im Januar habe Google die Fehlerursache im Fertigungsprozess gefunden und beseitigt, neuere Geräte sollen daher nicht mehr betroffen sein. Generell hat Google schon seit Monaten mit Lieferschwierigkeiten beim Pixel zu kämpfen, das Mikrofonproblem könnte ebenfalls dazu beigetragen haben.

Google Pixel und Pixel XL (6 Bilder)

Die Variante des Pixel mit weißer Front hat große Ähnlichkeit mit Apples iPhone.

Die Zahl der betroffenen Geräte soll zwar insgesamt klein sein, mit dem Wechsel der Google-Smartphones ins Premium-Segment für bis zu 1000 Euro pro Stück werden Qualitätsprobleme allerdings deutlich kritischer aufgenommen. Die Kommunikation ist zumindest in diesem Fall aber deutlicher offener als noch bei den Nexus-Geräten. (asp)