Google-Projekt Vault: Krypto im Kleinformat

Ein Krypto-Rechner auf einer MicroSD-Karte, der nun auf der Konferenz Google I/O gezeigt wurde, soll Hackern Kopfzerbrechen bereiten.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 33 Beiträge
Google-Projekt Vault: Krypto im Kleinformat

(Bild: Google)

Von
  • dpa

Mit dem "Project Vault" haben Google-Forscher einen Krypto-Rechner auf eine MicroSD-Karte gepackt. Die auf der Google I/O San Francisco erwähnten technischen Spezifikationen sollen selbst hartgesottene Hacker beeindrucken.

Regina Dugan, Chefin der Google-Abteilung "Advanced Technologies & Projects" (ATAP), verglich Vault mit einem unknackbaren Safe, den man sich im Haus einbauen lasse, um nicht alle Fenster und Türen verrammeln zu müssen. Dabei geht es nicht nur darum, Daten sicher abzuspeichern, sondern auch um einen sicheren Zugriff auf komplexe Verschlüsselungsverfahren, die auch Kommunikationsströme absichern sollen.

"Vault" wird allerdings auf absehbare Zeit noch nicht bei den gewöhnlichen Computer- und Smartphone-Anwendern ankommen. Google muss aus dem Forschungsprojekt zunächst ein Produkt machen und will sich dann damit zunächst an Unternehmen wenden. (anw)