Menü

Google Squoosh komprimiert Bilder im Browser

Die Web-App Squoosh von Google komprimiert Bilder direkt im Browser. Die schnelle Komprimierung soll vor allem die Ladezeiten von Webseiten verkürzen.

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 26 Beiträge
Google Squoosh komprimiert Bilder im Browser

Google Squoosh komprimiert Bilder im Browser.

Die "Google Chrome Labs" haben eine neue Web-App veröffentlicht, die Bilder direkt im Browser komprimiert und skaliert. Gedacht ist der kleine Helfer vor allem für Web-Entwickler: Sie können Fotos, Grafiken und Logos schnell verkleinern, um die Ladezeit ihrer Seiten zu verkürzen. Ein 2,79 MByte großes Foto schrumpft Squoosh auf 859 KByte, ohne dass die Bildqualität sichtbar leidet. (Artefakte sind erst bei höheren Zoom-Stufen zu erkennen.) Per Schieberegler lassen sich die Unterschiede zwischen dem Original und der komprimierten Fassung vergleichen.

Squoosh ist denkbar einfach zu bedienen: Der Nutzer zieht die Bilddatei per Drag and Drop einfach ins Browser-Fenster (oder klickt auf "select an image"). Die Bildqualität passt ein Schieberegler an. Profis finden zusätzliche Einstellungsmöglichkeiten in den "Advanced Settings". Ist das gewünschte Resultat erreicht, wird das Bild mit einem Klick gespeichert. Squoosh erzeugt JPGs, PNGs und Bilder im WebP-Format. Das Tool verwendet OptiPNG und den JPEG-Encoder MozJPEG. Die geladene Web-App funktioniert auch offline, denn die Komprimierung geschieht komplett lokal.

Squoosh konkurriert mit zahlreichen Web-Diensten, die Bilder verkleinern und komprimieren. Mit dem Tool wollen die Google-Entwickler vor allem zeigen, was moderne Browser inzwischen alles können. Sie zeigten Squoosh auf dem "Chrome Dev Summit" in San Francisco. Der Code des Tools ist Open Source und bei GitHub zu finden. Squoosh ist zwar für Chrome optimiert, funktioniert aber auch in anderen Browsern. (dbe)

Anzeige