Menü

Google: Einkauf sauberer Energie höher als Stromverbrauch

Jede Kilowattstunde Strom, die Google im gesamten Unternehmen verbraucht hat, wurde 2017 mit erneuerbaren Energien ersetzt. Google ist eigenen Zahlen nach weltweit der größte Abnehmer von sauberer Energie.

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 97 Beiträge
Google: Stromverbrauch wird durch erneuerbare Energien ersetzt

Googles Rechenzentrum in Eemshaven, Niederlande

(Bild: Google )

Google hat beim Energieverbrauch eigenen Angaben nach sein angestrebtes Ziel erreicht: Für jede verbrauchte Kilowattstunde Strom wurde 2017 eine Kilowattstunde Strom von erneuerbaren Energien in das Stromnetz eingespeist. Mehr noch, Googles Bezug von erneuerbaren Energien aus Wind- und Solar-Anlagen hat den konzernweiten Stromverbrauch sogar überschritten, einschließlich aller Rechenzentren und Büros in sämtlichen Niederlassungen. Das teilt Urs Hölzle, Senior Vice President für Technische Infrastruktur bei Google, in einem Blogeintrag mit.

Die Versorgung von jedem einzelnen Standort mit erneuerbaren Energien sei bedingt durch die Infrastruktur vor Ort nicht möglich. Der Strom aus Wind- und Solarenergie wird zu einem anderen Zeitpunkt an einem anderen Ort produziert. Google möchte für die verbrauchte Energie aus anderen Quellen die gleiche Menge sauberer Energie ins Stromnetz einspeisen, erklärt Hölzle weiter.

Google ist der größte Abnehmer von erneuerbaren Energien weltweit, Informationen über den tatsächlichen Bedarf der einzelnen Unternehmen sind der Darstellung nicht zu entnehmen.

(Bild: Google )

Der Strom aus erneuerbaren Energien wird laut dem Bericht von speziell für Google gebauten Wind- und Solarparks gekauft. Aktuell bestehen Verträge über 3 Gigawatt durch erneuerbare Energien. Die von Google bislang geschlossenen Verträge sollen weltweit für Neuinvestitionen von über 3 Milliarden US-Dollar gesorgt haben. Das Ziel des Unternehmens sei eine CO2-freie Energieversorgung, die den gesamten Bedarf abdeckt.

(bme)