Menü
IFA

Google TV: Hardware-Partner präsentieren Geräte

vorlesen Drucken Kommentare lesen 5 Beiträge

Die von Sony kürzlich vorgestellte Google-TV-Box NSZ-GS7 wird vielleicht nicht die einzige Hardware bleiben, die in Deutschland mit Googles TV-Betriebssystem ausgestattet wird. So zeigt Samsung auf der IFA (Halle 20) ein entsprechend modifiziertes TV-Gerät der 6er-Serie. Der Fernseher nutzt dabei allerdings nicht die eigentliche Google-TV-Oberfläche, sondern bindet die wichtigsten Komponenten – den Chrome-Browser und Google Play – als App in Samsungs Smart-Hub-Oberfläche ein. Smart-Hub-Betriebssystem und das auf Android aufsetzende Google TV laufen auf getrennter Hardware – normale Samsung-Smart-TVs sind daher nicht per Software-Update zum Google TV zu machen. Wann es das Gerät in Deutschland gibt, gab Samsung nicht bekannt.

Hisense will seine Google-TV-Box Pulse für unter 100 US-Dollar in den USA anbieten.

LG (11.2, Stand 101) zeigt den bisher nur in den USA erhältlichen 55G2. Das Gerät ist noch nicht für Deutschland lokalisiert, auch LG gab keinen Termin für einen Verkaufsstart für Deutschland bekannt. Am konkretesten wurde der Chinesische Hersteller Hisense (Halle 25, Stand 116), der seine Settop-Box namens Pulse schon ab Herbst in den USA anbieten möchte. Das Gerät ist – wie Sonys NSZ-GS7 – mit einer Wendetastatur ausgestattet und soll in den USA für unter 100 US-Dollar zu haben sein. Einen Auslieferungstermin für Deutschland gab Hisense nicht bekannt. (sha)