Menü

Google Talk schweigt für immer

Endgültig Schluss: Der Chat-Dienst Google Talk ist offline gegangen. Google hatte den Service schon vor zwei Jahren eingestellt – bei Gmail war er aber noch nutzbar gewesen. Talk-Nutzer müssen nun auf Hangouts umsteigen.

von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 40 Beiträge
Google Talk geht endgültig in Rente

Google schickt seinen Chat-Dienst Google Talk nun endgültig in Rente. Den Dienst hatte Google bereits vor zwei Jahren eingestellt, er war aber innerhalb von Gmail noch weiterhin nutzbar gewesen. Seit dem heutigen Dienstag ist Google Talk endgültig Geschichte und wurde durch Hangouts ersetzt. Nutzer, die noch immer Google Talk verwendet haben, migrierte Google automatisch zu Hangouts. Alle Kontaktdaten sollen bestehen bleiben. Im Idealfall sollen die Nutzer keinen großen Unterschied bemerken.

Die Bedienoberfläche des Chats verändert sich allerdings ein wenig. Auf Wunsch können nostalgische Nutzer das Aussehen in den Chat-Einstellungen so ändern, dass es Google Talk ähnelt ("Kompakte Chatliste verwenden"). Nutzer, die mittels XMPP-Client auf Talk zugegriffen haben, verwenden nun ebenfalls Hangouts. Die Bedienoberfläche des Clients bleibt dabei unberührt.

Die Google-Talk-App für Android hatte Google bereits 2013 aus seinem Play Store genommen; sie funktioniert nun nicht mehr. In den vergangenen Jahren hat Google Talk-Nutzer immer wieder dazu aufgefordert, zu Hangouts zu wechseln. Google Talk wurde 2005 vorgestellt. Inzwischen hat Google neben Hangouts weitere Messenger eingeführt, etwa Allo und Duo. (dbe)

Anzeige
Zur Startseite
Anzeige