Menü

Google-Update: Panda 4.2 für verbesserte Suchergebnisse

Das nächste Panda-Update von Google wird seit dem Wochenende schrittweise eingeführt. Bis zum kompletten Rollout des Panda-Update 4.2 sollen allerdings noch Monate vergehen.

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 38 Beiträge
Google-Logo

(Bild: dpa, Martin Gerten/Archiv)

Google arbeitet kontinuierlich an seinen Suchalgorithmen und versucht sie anhand verschiedener Updates zu optimieren. Laut dem SEO-Portal searchengineland.com wird nun das nächste Update eingeführt. Mit Panda 4.2 startet der Suchmaschinenkonzern seine 30. Version aus der Panda-Serie, welche am 24. Februar 2011 ihren Anfang nahm.

Anders als seine Vorgänger soll das 30. Panda-Update über mehrere Monate hinweg eingeführt werden. Wie lange die Aktualisierung von Panda andauert und wann es abgeschlossen sein wird, ist nicht bekannt. Bislang sind keine Veränderungen in den Google-Rankings festzustellen, was auch am langsamen Rollout liegen könnte. Die Auswirkungen sollen sich dementsprechend auch nur langsam zeigen.

Vor allem Seitenbetreiber, die durch das Panda-Update 4.0 abgestraft wurden, sollen Veränderungen in den organischen Suchergebnissen feststellen. Laut Google sind zwei bis drei Prozent der englischsprachigen Suchanfragen von den Veränderungen im Suchalgorithmus betroffen, über Auswirkungen auf deutsche Suchanfragen ist noch nichts bekannt.

Das 2011 von Google eingeführte Panda-Update belohnt vor allem Webseiten mit qualitativ hochwertigem Inhalt. Andererseits sorgt Panda dafür, dass Webseiten mit schlechten oder kopierten Inhalten nicht in den Top-Suchergebnissen der Google-Suche erscheinen.

Um ihren Benutzern das bestmögliche Suchergebnis zu liefern, führt der Suchmaschinenriese regelmäßig Updates ein. Neben Panda gehören vor allem die Penguin-Updates, die den Webspam in der Suche eindämmen sollen, zu den bekanntesten Google-Updates. (cyl)

Anzeige
Anzeige