Menü

Google "Ziele": Kalender-App übernimmt die Terminplanung

Google Kalender soll mit der neuen Funktion „Ziele“ helfen, Vorsätze wie "mehr Sport treiben" oder "wöchentlich mit der Mutter telefonieren" besser umzusetzen.

vorlesen Drucken Kommentare lesen 28 Beiträge

(Bild: dpa, Britta Pedersen/Symbolbild)

Google erweitert seine Kalender-Apps für Android und iOS um eine automatisierte Terminplanung für regelmäßige Aktivitäten. "Ziele" (Goals) sucht selbstständig Zeitfenster und trägt die Termine in den Kalender ein.

Als Beispiel nennt Google Ziele wie "drei mal pro woche Joggen gehen" oder "wöchentlich mit der Mutter telefonieren". Um beispielsweise den Sport als Ziel einzustellen, soll man angeben, "Welchen Sport”" man Wie oft" und "Wie lange" pro Woche treiben will. Kalender checke dann alle Termine und plane automatisch Zeitfenster für den Sport ein. Zieleinträge würden neu geplant, sobald Nutzer Termine eintragen, der sich mit dem Ziel überschneiden.

Die Funktion "Ziele" (Goals) in Googles Kelander-App soll demnächst auch in den deutschsprachigen Apps verfügbar sein.

Offensichtlich lernt das Tool, welche Gewohnheiten der Nutzer bei den Zielen hat: "Je häufiger ihr Google Kalender für eure Termine nutzt, desto besser kann 'Ziele' zukünftig bestimmen, wann ihr freie Zeiten für eure Vorsätze habt." Es funktioniert nicht in der Web-App des Kalenders, lediglich in den Apps. Die neuen Kalender-App-Versionen mit "Ziele" sollen "in den kommenden Tagen" verfügbar sein. (hob)