Menü

Google als Domain-Händler

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 40 Beiträge

Wer seine Web-Präsenz mit Diensten aus dem Google-Paket "Apps for Your Domain" aufpeppen will, kann vom Internet-Konzern für zehn US-Dollar pro Jahr jetzt auch gleich die passende Netzadresse beziehen. Dazu hat Google eine Zusammenarbeit mit den amerikanischen Domain-Anbietern GoDaddy und eNom vereinbart. Als Top-Level-Domains stehen derzeit .com, .org, .net, .biz und .info zur Auswahl, Google rechnet allerdings damit, sein Angebot an Endungen später erweitern zu können.

"Apps for your Domain" erlaubt, das grafische Erscheinungsbild von Online-Diensten des Suchmaschinenbetreibers wie Gmail oder Google Talk individuellen Wünschen anzupassen und sie auf der eigenen Webseite zu betreiben, ohne dafür selbst einen Server aufsetzen oder Software installieren zu müssen. Eine Startseite soll für die Nutzer – etwa Kunden oder Mitarbeiter einer Firma – alle relevanten Informationen zusammenbringen und ihnen Zugriff auf die angebotenen Dienste bieten. Startseite und Domain-Angebot sind derzeit allerdings nur auf der amerikanischen Fassung der Google-Webseite zu finden. (pek)

Anzeige
Anzeige