Menü

Google arbeitet an Echtzeit-Übersetzung

vorlesen Drucken Kommentare lesen 94 Beiträge

Google arbeitet derzeit an einer Echtzeit-Übersetzungsmethode, die deutliche Verbesserungen gegenüber dem jetzigen Translate-Dienst bringen soll. Gegenüber der britischen Times hat Android Vice President Hugo Barra einige Details der Initiative ausgeplaudert, die weit über den bisherigen Übersetzungsservice von Google hinausgeht. Demnach liegen dem Unternehmen etliche Prototypen vor, die die Übersetzungen deutlich verbessern. Dazu zählt auch ein Konzept, das an den von Douglas Adams imaginierten "Babelfisch " angelehnt ist. Diese Prototyp-Version soll es erlauben, dass zwei Menschen in verschiedenen Sprachen in ein Gerät sprechen und ohne zeitliche Verzögerung die korrekte Übersetzung erhalten.

Das Unternehmen experimentiert schon seit längerem immer wieder mit seinem Übersetzungsprogramm. So soll Google beispielsweise bei der Version für Android einen Konversationsmodus eingebaut haben. Dieser übersetzt hin- und hergehende Diskussionen zwischen zwei Sprachen. Allerdings soll es noch an der Genauigkeit mangeln, wie bei vielen der bestehenden Google-Angebote. Laut Barra wird insbesondere daran gearbeitet. Erste Ergebnisse seien aber viel versprechend, so der Google-VP. Im nächsten Nexus-Modell soll die Technik aber noch nicht zu finden sein: Bei der Entwicklung stecke man noch ganz am Anfang. (roh)