Menü

Google bei US-Bürgern am beliebtesten

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 75 Beiträge

Die Suchmaschine Google wurde im Januar in den USA rund 59 Millionen mal besucht. Sie wurde von 39 Prozent der Internet-Nutzer angesteuert und nimmt so den Spitzenplatz ein. An zweiter Stelle folgt Yahoo Search mit 46 Millionen Besuchen und einem Anteil von 30 Prozent, berichten die Marktforscher von Nielsen/Netratings. Insgesamt haben demnach 114,5 Millionen US-Amerikaner Suchmaschinen aufgesucht. Das sind 39 Prozent der Gesamtbevölkerung und 76 Prozent derjenigen US-Bürger, die überhaupt online sind.

Aus einer Untersuchung, die Nilesen/Netratings im November 2003 angestellt hat, geht hervor, dass 52 Prozent der Suchmaschinenbesucher am wichtigsten ist, überhaupt relevante Informationen zu finden. 34 Prozent nannten glaubwürdige oder zuverlässige Sucherergebnisse, 33 Prozent die Suchgeschwindigkeit und 19 Prozent die einfache Handhabe. Für jeweils 17,5 Prozent ist die Bekanntheit eines Suchdienstes sowie dessen Design bedeutend.

Google hatte Yahoo seit Mitte 2000 Suchergebnisse zugeliefert. Seit vergangener Woche setzt Yahoo eine eigene Suchtechnik ein, nachdem seit Januar feststeht, dass Yahoo seine Verträge mit Google auslaufen lässt. MSN Search wiederum -- in der Rangliste mit 29,6 Prozent knapp hinter Yahoo -- will in diesem Jahr eine eigene Suchmaschine präsentieren. Bisher holt sich der Dienst seine Technik von Overture, mittlerweile eine Tochter von Yahoo. (anw)