Menü

Google belohnt AMP-Websites in der Suche

Während die Suchmaschine die für Mobilgeräte optimierten Webauftritte hervorhebt, springen andere Anbieter auf den Zug auf - zum Beispiel WordPress.

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 40 Beiträge
Google

(Bild: dpa, Karl-Josef Hildenbrand)

In der Websuche auf Mobilgeräten hebt Google AMP-Websites hervor

(Bild: Google)

Google belohnt Anbieter des neuen Website-Formats AMP (Accelerated Mobile Pages), indem es diesen mit der Macht seiner Suchmaschine unter die Arme greift: Auf Mobilgeräten hebt Google Search passende Suchtreffer, die im AMP-Format ausgeliefert werden, in den "Top Stories" hervor. Das scheint derzeit noch nicht bei der Android-App zu klappen, wohl aber bei Suchen mit dem Browser eines Mobilgeräts.

Das Interesse an AMP wächst. Externe Dienstleister ermöglichen inzwischen die halbautomatische Umstellung einer konventionellen Website auf AMP. Automattic, das Unternehmen hinter WordPress, ist frühzeitig auf den Zug aufgesprungen und bietet Bloggern seit gestern eine AMP-Version ihres Webauftritts an – bei den auf wordpress.com-Blogs geht das automatisch, bei den selbst gehosteten braucht es nur die Installation eines Plug-ins. Nach Angaben von Automattic laufen 25 Prozent aller Websites mit WordPress. Google selbst siedelt AMP im Rahmen seiner Medienförderungsinitiative Digital News Initiative (DNI) an.

Google stellte AMP im Oktober erstmals vor. Die Idee ist, mit einer Untermenge von HTML und CSS sowie vorgefertigten interaktiven Elementen die Auslieferung von Webseiten dramatisch zu beschleunigen. Google zielt dabei vor allem auf Medienhäuser mit eigenständigen Mobilauftritten, aber jeder Website-Betreiber kann diese quelloffene Technik einsetzen. AMP konkurriert vor allem mit Facebook Instant Articles, die sich im April auf der F8-Konferenz allen Websites öffnen wollen – wobei dieses Projekt nur Nutzern der Facebook-Mobilanwendung zugute kommt. (jk)

Anzeige
Anzeige