Menü

Google beschönigt Android-Statistik

vorlesen Drucken Kommentare lesen 87 Beiträge

Google veröffentlicht jeden Monat eine Statistik zu den Anteilen der verschiedenen Android-Versionen unter den Nutzern. In der heutigen Ausgabe tauchen keine Geräte älter als Android 2.2 mehr auf. Der Grund ist die im April vollzogene Änderung der Zählmethode: Seit April werden nur Geräte gezählt, deren Nutzer im Play Store stöbern – und das vorige Update der dazu nötigen App läuft nur noch ab Android 2.2 aufwärts. Bis zum März hatte Google noch alle Nutzer gezählt, die sich überhaupt mit ihrem Google-Account per Handy anmelden; schon damals lagen die Versionen bis 2.1 zusammen bei nur noch 1,8 Prozent, im Vormonat waren es 1,3 Prozent.

Google zählt die Zugriffe auf den Store der letzten 14 Tage

(Bild: Google )

Entsprechend hat sich die Verteilung ein wenig zugunsten der neuen Versionen geändert: Etwa ein Drittel der Nutzer haben Android 2.2 oder 2.3.3, etwa 22 Prozent sitzen auf Android 4.0 fest, etwa ein Drittel auf 4.1. Noch keine 10 Prozent nutzen Android 4.2, das aktuelle 4.3 taucht noch nicht auf – und das gerade angekündigte 4.4 Kit Kat natürlich auch noch nicht.

Beim Blick auf die Displaygrößen macht sich das Verschwinden des "2.1-Prozents" nicht so deutlich bemerkbar, sondern hier ist eher einen Trend zu Phablets ersichtlich: Schon 7,1 Prozent der Android-Geräte sind welche, nach 5,7 im Vormonat und 4,9 im Juli. (jow)