Google bietet 54 Millionen Euro für VoIP-Unternehmen

Der Internetdienstleister will den schwedischen Anbieter von Internettelefonie- und Videokonferenz-Produkten Global IP Solutions übernehmen.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 20 Beiträge
Von
  • Andreas Wilkens

Der US-amerikanische Internetdienstleister Google will den schwedischen Anbieter von Internettelefonie- und Videokonferenz-Produkten Global IP Solutions (GIPS) übernehmen. Die beiden Unternehmen haben laut Mitteilung eine Übernahmevereinbarung geschlossen, nach der Google ein Angebot über 421 Millionen norwegische Kronen (NOK, rund 54 Millionen Euro) zum Kauf der GIPS-Aktien abgeben wird.

Alle Anteilseigner von GIPS, dessen Aktien an der Börse in Oslo notiert werden, bekommen am Donnerstag ein schriftliches Angebot unterbreitet. Es gilt zunächst bis zum 4. Juni und könnte bis zum 31. August 2010 verlängert werden. Das Geschäft benötigt die Zustimmung von mindestens 90 Prozent des GIPS-Aktienkapitals. Der GIPS-Vorstand empfiehlt den Aktionären, das Angebot anzunehmen.

Google-Manager Rian Liebenberg erläuterte, Video- und Audio-Kommunikation über das Internet werde immer wichtiger für die Nutzer. Die Technik von GIPS ermögliche solche Kommunikation in Echtzeit und in hoher Qualität. (anw)