Menü

Google entschärft Auto-Login bei Chrome

Chrome-Version 69 verknüpft Google-Account und Browser - das gab Ärger von Anwendern. In Version 70 soll man das wieder trennen können.

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 43 Beiträge
Google entschärft Auto-Login bei Chrome

Chrome-Nutzer, die mit einem aktiven Google-Account im Netz unterwegs sind, werden automatisch im Browser eingeloggt – auch, wenn sie ihren Google-Account nie mit ihrem Browser verknüpft haben: Diese Neuerung in Chrome 69 war zunächst nicht aufgefallen, unter anderem weil Google dieses Funktion in der Ankündigung des Browsers ausgelassen hat. Sie führte auch dazu, dass Chrome bestimmte Google-Cookies (auth) nicht entfernt – auch wenn man vermeintlich sämtliche Cookies löscht.

Mit diesem Schalter, gut versteckt in den Privatsphäre-Einstellugen, wird man Online- und Browser-Login trennen können.

Umso größer war der Ärger der Anwender und von Datenschützern, als sie das Auto-Login bemerkten. Da nutzten auch Beschwichtigungen seitens Googles nichts, dass ja die Synchronisation auf diese Weise nicht aktiviert werde.

Google hat auf die Kritik reagiert und mehrere Änderungen für Chrome 70 vorgestellt. So wird die Bedienoberfläche ein Update erhalten, das den Anwender besser über seinen Login- und Sync-Status informieren soll. Der Nutzer kann zudem in den Optionen eine Einstellung vornehmen, die das Web-Login vom Browser-Login trennt. Künftig werde der Browser auch die Google-auth-Cookies löschen, wenn der Benutzer alle Cookies löschen möchte. (jo)

Anzeige
Anzeige