zurück zum Artikel

Google erleichtert Löschung des Suchverlaufs

Google

(Bild: dpa, Andrej Sokolow)

Google-Nutzer müssen die Suche nicht mehr verlassen, um ihre Suchaktivität zu löschen. Auch neu: ein schneller Zugriff auf die Datenschutzeinstellungen.

Google protokolliert gewissenhaft die Aktivitäten seiner eingeloggten Nutzer und listet sie im Google-Konto auf. Ab sofort erreichen die Nutzer ihren persönlichen Suchverlauf auch direkt über die Google-Startseite und können ihn fix löschen. Bislang war dazu ein Ausflug auf die Seite "Meine Aktivitäten" nötig. Nun sind die Kontrolloptionen direkt im Produkt zu finden, eben da, wo die Nutzer bereits sind.

Der Zugriff auf die persönlichen Suchaktivitäten ist nun auch direkt über die Google-Startseite möglich.

Google speichert etwa die eingetippten Begriffe, die angeklickten Links und "andere Informationen", darunter den aktuellen Standort des Suchenden. Wer die Suchaktivität schnell löschen will, klickt am unteren Rand der Google-Startseite auf "Einstellungen" und wählt "Deine Daten bei der Google-Suche". Auf der Übersichtsseite lassen sich mit zwei Klicks die Suchaktivitäten der vergangenen Stunde oder gleich alle Einträge löschen. Auch die wichtigsten Datenschutzeinstellungen sind hier zu finden. Google weist darauf hin, einige Telemetrie-Daten zu behalten, etwa wie oft der Nutzer Dinge sucht.

Die Neuerung ist ab dem heutigen Mittwoch in der Desktop- und in der mobilen Suche von Google verfügbar, in den "kommenden Wochen" dann auch in der App für iOS und Android. "Im nächsten Jahr weiten wir die Neuerung auf Google Maps aus, gefolgt von vielen anderen Google-Produkten", schreibt Eric Miraglia im Google-Blog [1]. (dbe [2])


URL dieses Artikels:
http://www.heise.de/-4202172

Links in diesem Artikel:
[1] https://germany.googleblog.com/2018/10/daten-in-google-produkten-einfacher-verwalten.html
[2] mailto:dbe@ct.de