Menü

Google gibt Einblicke in Rechenzentrum

Mit Hilfe einer Videotour durch eines seiner Rechenzentren versucht der Internetdienstleister Google, Vertrauen in Datendienste in der "Cloud" zu wecken. Angefangen von der Pförtnerkontrolle bis hin zur Vernichtung von nicht mehr dienlichen Festplatten in einem mehrstufigen Prozess zeigt das Unternehmen sieben Minuten lang Einblicke in das Rechenzentrum Moncks Corner im US-Bundesstaat South Carolina, die normalerweise dem Publikum nicht gewährt werden. Dort werden unter anderem Daten von Kunden verarbeitet, die Googles Online-Software wie Textverarbeitung und Tabellenkalkulation nutzen.

Googles Videotour durch das Rechenzentrum.

Google folgt damit – in kleinerem Rahmen – dem Vorbild des Social Network Facebook, das vor drei Wochen für sein Open Compute Project das Rechenzentrum in Prineville im US-Bundesstaat Oregon vorgestellt hat. Dabei hat Facebook unter anderem technische Spezifikationen für Mainboards und Server-Netzteile, Gehäuse und Schränke sowie Daten und Typen der Transformatoren für den Anschluss ans Hochspannungsnetz des lokalen Energieversorgers veröffentlicht. (anw)

Anzeige
Anzeige