Menü

Google gibt Support-Fristen für Nexus und Pixel bekannt

Auf einer Support-Seite steht, wann die Unterstützung durch Googles Support-Service, Security-Updates und Android-Updates für Smartphones aus den Reihen Nexus und Pixel enden wird.

Android-Handys

Bunte Android-Männchen: Die Sicherheitslücke betrifft allerdings nur Googles eigene Android-Smartphones und Tablets namens Nexus.

(Bild: dpa, Britta Pedersen)

Google hat auf seiner Support-Seite bekanntgegeben, bis wann Nutzer der Smartphones Pixel und Nexus mit Updates des Betriebssystems und vollständigem Google-Support per Telefon und online rechnen können.

Für die Smartphones Pixel und Pixel XL heißt das, dass ab Oktober 2018 keine Android-Updates zu erwarten sind. Ein Jahr später sollen auch Security-Updates und der Anspruch auf Support auslaufen.

Die Pixel-Modelle werden noch bis Oktober 2018 mit Android-Updates versorgt.

(Bild: https://support.google.com/)

In der Nexus-Reihe erhalten die Geräte Nexus 4, 5, 7 und 10 bereits keinerlei Service-Leistungen mehr durch den Hersteller. Im September und Oktober diesen Jahres trifft es auch die Geräte Nexus 6 und 9. Für Nexus 6P (Huawei) und Nexus 5X (LG) soll der Android-Support noch bis September andauern.

Für die älteren Nexus-Modelle sieht die Servicelandschaft bereits düster aus, im Herbst 2017 verlieren weitere Geräte den Google-Support.

(Bild: https://support.google.com/)

Mit Einstellung des Supports endet auch der Live-Support per App. Nutzern der Geräte wird also empfohlen, ihre Smartphones noch einmal auf den neuesten Stand zu bringen und die offiziellen Security-Updates zu installieren.

Die versprochene Android-Support-Zeit von zwei Jahren ab Release-Datum eines Geräts hält der Hersteller damit ein. Nach drei Jahren stellt Google üblicherweise keine Security-Updates mehr zur Verfügung und Telefon- sowie Online-Support ein.

(lel)

Anzeige
Zur Startseite
Anzeige