Google hilft bei der Parkplatzsuche

Durch die Beteiligung anderer Autofahrer sollen Nutzer der Mobilanwendung OpenSpot auf Android-Geräten schneller einen freien Parkplatz finden.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 113 Beiträge
Von
  • Christian Kirsch

Bezahlen kann man Parkgebühren per Handy schon vielerorts – dafür muss man aber zunächst einen Parkplatz erwischen. Eine von Google angebotene Android-Anwendung soll die Suche nach dem knappen Gut nun beschleunigen.

(Bild: google.com)

"OpenSpot" dient sowohl zum Eintragen des eigenen Standplatzes, wenn man ihn räumt, als auch zur Anzeige freier Parkplätze in der Umgebung. Die Software zeigt freie Plätze in einem Umkreis von 1,5 Kilometern auf einer Karte. Die Plätze behalten diesen Status für 20 Minuten, bevor OpenSpot sie nicht mehr anzeigt.

Unterschiedlich gefärbte Markierungen informieren über das Alter der Freimeldung: Anfangs sind sie rot, nach fünf Minuten werden sie orange, und nach zehn Minuten schließlich gelb. Für jeden in OpenSpot eingetragenen Parkplatz gibt es "Karma-Punkte" – was man mit diesen Punkten anstellen kann, hat Google noch nicht verraten.

Für die Nutzung von OpenSpot benötigt man einen Google-Account. In seinen Erläuterungen zum Datenschutz verspricht das Unternehmen, die Zugangsdaten nicht mit den Informationen über freie Parkplätze und die aktuelle Position zu verknüpfen. (ck)