Google kauft Web-basierte Textverarbeitung

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 216 Beiträge
Von

Der Suchmaschinenhersteller Google hat das Unternehmen Upstartle übernommen, Entwickler der Web-basierten Textverarbeitung Writeley. Das schreibt die ehemalige Upstartle-Mitarbeiterin Jen Mazzon, die nun mit ihren drei Kollegen dem Google Writely Team angehört, im Google-Blog. Writely ist eine kostenlose Textverarbeitung für den Browser. Der Dienst stellt einen WYSIWYG-Editor bereit, wie ihn auch Content-Management-Systeme bieten. Damit kann der Benutzer HTML-Seiten veröffentlichen, Blog-Postings verfassen oder auch Word-Dokumente bearbeiten. Dokumente lassen sich für andere Benutzer zum Editieren freigeben. Änderungen können über die integrierte Versionskontrolle rückgängig gemacht werden.

Marktbeobachter vermuten, Google werde durch den Neuerwerb die Konkurrenz zu Microsoft ausweiten, zu dessen Kerngeschäft Textverarbeitungssoftware gehört. Microsoft wiederum arbeitet derzeit am Ausbau seiner Online-Dienste Windows Live und Office Live. Writeley ging im August 2005 in die öffentliche Beta-Phase. Seitdem hätten sich bereits tausende Nutzer registriert, schreibt Mazzon. Sie betont, die Software sei noch weit davon entfernt, voll entwickelt zu sein. Den FAQ auf der Writely-Website ist zu entnehmen, die Entwickler versprechen sich durch die Übernahme bessere Arbeitsbedingungen, um die Entwicklung schneller vorantreiben zu können. Es gebe derzeit keine Pläne, dass Google Werbung auf die Writely-Oberfläche einblendet. (anw)