Menü

Google kauft weitere Roboterfirma

vorlesen Drucken Kommentare lesen 57 Beiträge

Google setzt seine Einkaufstour zur Übernahme von Roboterunternehmen fort: Wie die New York Times berichtet, hat der Internetkonzern mit Boston Dynamics einen Hersteller von mobilen Robotern übernommen, der zum Beispiel im Jahr 2012 mit seiner Roboter-Wildkatze Cheetah für Furore gesorgt hat. Dieser vierbeinige Roboter soll auf dem Laufband eine Geschwindigkeit von 28 Meilen pro Stunde (rund 45,5 km/h) erreichen und schneller laufen als Usain Bolt bei seinem Weltrekordlauf über 100 Meter. Der Nachfolger WildCat soll mittlerweile eine Geschwindigkeit von bis zu 25 km/h auf freier Bahn erreichen. Ziel der Roboter ist es, Truppen in unwegsamem Gelände als Lastenträger zu dienen.

Boston Dynamics spaltete sich 1992 vom Massachussets Institute of Technology (MIT) in Boston ab und nimmt vor allem Aufträge des US-Militärs entgegen. Die noch bestehenden Aufträge will Google zwar erfüllen, man beabsichtige aber nicht, den Internet-Konzern zu einem Auftragnehmer fürs Militär zu machen.

Mit dem Kauf hat Google mittlerweile den achten Entwickler von Robotern übernommen, um das eigene Roboter-Entwicklungsteam zu verstärken. Unter der Leitung des ehemaligen Android-Chefs Andy Rubin arbeitet der Konzern an einer neuen Generation von Robotern, die auf den Einsatz in der Industrie zielen. Details zu dem Projekt hat Google bislang nicht bekanntgegeben. (db)