Menü

Google lagert Daten zu Suchabfragen aus China aus

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 86 Beiträge
Von

Der Suchmaschinenbetreiber Google lagert gespeicherte Suchanfragen, die über die neue chinesische Dependance google.cn gewonnen wurden, in die USA aus. Die Datensätze sollen so vor dem Zugriff durch chinesische Behörden bewahrt werden, heißt es in US-Medienberichten. Google betreibt seit Januar in China ein eigenes Angebot und geriet wegen der dort ausgeübten Zensur bereits in Kritik.

Der Suchmaschinenhersteller speichert Suchabfragen und dazugehörige IP-Adressen, um das Suchverhalten der Nutzer besser einschätzen zu können. Just solche Daten regten jüngst Begehrlichkeiten beim US-amerikanischen Justizministerium, das mit ihnen den Child Online Protection Act (COPA) überprüfen will. Dagegen wehrt sich Google vor Gericht. (anw)