Menü

Google legt Jahres-Zeitgeist-Statistik vor

Der Internet-Suchmaschinenbetreiber Google hat am heutigen Mittwoch die Auswertung seiner internen Statistiken zu den häufigsten Suchanfragen in Deutschland im Jahr 2007 vorgelegt. Das Unternehmen schmückt die (gefilterten) Auswertungen mit dem Begriff "Zeitgeist" – weil die Suchbegriffe ja eine gute Reflektion davon wären, was die Nutzer das Jahr über beschäftigt habe. Folgt man der Logik Googles, sind die Deutschen reiselustige Vieltelefonierer mit einem Hang zu genauen Wettervorhersagen: Die Plätze 1 bis 3 der häufigsten Suchbegriffe in Deutschland belegen "Routenplaner", "Telefonbuch" und "Wetter". Auf Platz 4 folgt die freie Online-Enzyklopädie "Wikipedia". Nach dem Begriff "Bild" wurde am sechsthäufigsten "gegoogelt". Rang 7 nimmt die Social-Networking-Plattform "StudiVZ" ein, die Plätze 8 bis 10 erreichten "ICQ" (Instant Messenger), "Ikea" und "Das Örtliche".

Zu den "am schnellsten gewachsenen Suchanfragen 2007" gehörten laut Google die drei Internet-Communities "SchülerVZ", "StudiVZ" und "Lokalisten". In der Liste der "meist gesuchten Menschen 2007", die von Gangsta-Rapper und bekennendem Muttersöhnchen "Bushido" angeführt wird, sind ausschließlich Modells, Sänger und Schauspieler vertreten. Folgt man der Google-Statistik und der Zeitgeist-Theorie würden die meisten Deutschen gerne "BMW" fahren, gefolgt von "VW", "Audi" und "Mercedes". Den ersten Platz in der Kategorie "Die meist gesuchten Tickets 2007" belegt der Berliner Komiker "Mario Barth" (Männer sind Schweine, Frauen aber auch!). Über eine große Fangemeinde wird sich wohl auch die deutsche Fußball-Nationalmannschaft bei der Europameisterschaft in Österreich und der Schweiz freuen können: Suchanfragen zu "EM Tickets" schafften es in dieser Kategorie auf Platz 2. (pmz)

Anzeige
Anzeige