Menü

Google nutzt den Standort für die Lokalisierung der Suche

Das Unternehmen hat angekündigt, abhängig vom Standort des Suchenden die betreffende Landesversion seiner Suchmaschine zu nutzen.

Google erklärt, wie man seine nationale Version der Suche festlegt.

(Bild: Google)

Google hat eine weit reichende Änderung bei der Auslieferung seiner Suchergebnisse angekündigt. Wer bisher bei Google suchte, erhielt Ergebnisse "seiner" lokalen Google-Version – egal, in welchem Winkel der Welt er sich aufhielt. In der Regel wird jemand aus Deutschland Ergebnisse der deutschen Google-Version unter google.de erhalten haben.

Das ändert Google nun. Abhängig vom Standort liefert die Suchmaschine nun Ergebnisse der jeweiligen lokalen Version von Google aus. Wer etwa in den Urlaub ins Nachbarland Österreich fährt, wird ab sofort von google.at bedient; kommt er zurück, ist wieder google.de am Zug. Mit dieser Maßnahme will Google noch relevantere Ergebnisse ausliefern. Sie gilt für die mobile wie die Desktop-Suche, die Google-App für iOS und für Maps.

Ansonsten soll sich nichts an der Funktionsweise der Suche ändern, insbeondere auch nicht an den Besonderheiten, die sich durch nationale Gesetzgebung ergeben. Wer statt der automatischen Umstellung lieber dauerhaft seine nationale Google-Version nutzen möchte, kann das in den Einstellungen festlegen. (jo)

Anzeige
Zur Startseite
Anzeige