Menü

Google.org legt Fünfjahresplan vor

von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 23 Beiträge

Google.org, der 2005 gegründete philantropische Ableger des Suchmaschinenprimus, hat seine Hauptaktivitäten für die nächsten fünf Jahre festgelegt: Krisenprävention, Aufbau von wichtigen infrastrukturellen Einrichtungen in armen Ländern, Mikrofinanzierung, erneuerbare Energiequellen und Hybridantriebe. In allen fünf Bereichen will Google.org mit örtlichen Partnern zusammenarbeiten und ihnen Geld zukommen lassen, in der Anfangszeit zunächst 25 Millionen US-Dollar in Form von Spenden und Investments.

5 Millionen US-Dollar gehen an die Institution Innovative Support to Emergencies, Diseases and Disasters (InSTEDD) für ein Projekt, bei dem es um die Früherkennung von Krisenherden, Epidemien und Katastrophen insbesondere in Südostasien und in den tropischen Regionen Afrikas geht. Als Beispiel werden Krankheiten wie Sars und die Vogelgrippe angegeben. Weiteres Geld geht in diesem Bereich an die Global Health and Security Initiative (GHSI) und an die Clark University.

In Indien und Ostafrika will sich Google.org um die Ärmsten der Armen kümmern, das heißt ihnen bessere Bildungsmöglichkeiten, Wasserversorgung und Gesundheitseinrichtungen schaffen. Hier kooperiert der philantropische Arm unter anderen mit der Nichtregierungsorganisation Pratham. Der dritte Arbeitsschwerpunkt betrifft die Mikrofinanzierung kleiner und mittlerer Unternehmen (KMU). Google.org meint festgestellt zu haben, dass zwar sehr kleine und sehr große Unternehmen Zugang zu Mikrofinanzierung haben, doch gebe es eine "missing middle" bei KMUs. Daher soll die Organisation Technoserve 4,7 Millionen US-Dollar bekommen, die Unternehmen in Ghana und Tansania unterstützt.

Die drei neuen Arbeitsschwerpunkte ergänzen die bisher schon laufenden Aktivitäten im Bereich erneuerbare Energie und die Förderung der Marktreife von modernen, CO2-ausstoßarmen und Öl einsparenden Techniken. In diesem Bereich bekommt beispielsweise die kalifornische Firma eSolar 10 Millionen US-Dollar, die Techniken zur Wärmegewinnung aus Solarenergie entwickelt. Außerdem betreibt Google ein Solarprojekt für die Energieversorgung des eigenen Firmengeländes Zudem arbeitet Google.org bei der Weiterentwicklung der Marktreife von Fahrzeugen mit Hybridantrieben mit.

Die Google-Gründer Sergey Brin und Larry Page haben sich 2004 zum Ziel gesetzt, den Planeten Erde zu schützen und bessere, gerechtere Bedingungen für die Menschen zu schaffen. Im Unterschied zu herkömmlichen Stiftungen hat Google.org eine "hybride" Organisationsform, die es ihr ermöglicht, Unterstützungen sowohl in Form von Spenden als auch in Form von Investments und darüber hinaus Lobbyarbeit zu leisten. (anw)

Anzeige
Zur Startseite
Anzeige