Menü

Google profitiert von steigenden AdSense-Umsätzen

vorlesen Drucken Kommentare lesen 29 Beiträge

Nachdem Internet-Portalbetreiber und Google-Suchmaschinenkonkurrent Yahoo ausgezeichnete Zahlen vorlegte und glänzende Aussichten für das Paid-Search-Geschäft prophezeite, kletterten auch die Aktien von Suchmaschinenbetreiber Google scheinbar unaufhaltsam weiter. Alle Welt erwartete sich viel vom ersten regulären Quartalsbericht nach dem Börsengang des Suchmaschinenprimus -- auch wenn Google immer noch notorisch zurückhaltend mit Informationen und Prognosen zum eigenen Geschäft ist.

Herausgekommen sind im dritten Quartal des Geschäftsjahres Umsätze von 805,89 Millionen US-Dollar, laut Google eine Steigerung gegenüber dem gleichen Vorjahresquartal von 105 Prozent. Der Nettogewinn lag bei 51,98 Millionen US-Dollar gegenüber 20,42 Millionen US-Dollar im Vorjahresquartal; unter Ausschluss von einmaligen Belastungen lag der Gewinn bei 125 Millionen US-Dollar -- hier sind die Kosten der außergerichtlichen Einigung im Patentstreit mit Yahoo und die entsprechenden Steuereffekte aus der Bilanz herausgerechnet. Google erklärte, man habe sowohl starke Zunahme der Seitenabrufe als auch eine Stärkung des Internet als Werbemedium festgestellt.

Die Umsätze, die Google auf den eigenen Sites generierte, beliefen sich auf 411,7 Millionen US-Dollar. Laut Google stellt dies eine Steigerung gegenüber dem gleichen Vorjahresquartal von 99 Prozent dar. Über das AdSense-Programm erreichte Google mit Partner-Sites einen Umsatz von 384,3 Millionen US-Dollar, ein Wachstum von 120 Prozent; dem stehen Traffic Acquisition Costs, also die für die Platzierung von bezahlten Suchmaschinen-Links auf anderen Webseiten an die Partner weitergereichten Umsätze, von 302,9 Millionen US-Dollar gegenüber. Die Traffic Qcquisition Costs machten im dritten Quartal 2004 79 Prozent des Umsatzes mit Partner-Sites aus, im dritten Quartal 2003 beanspruchten sie noch einen Anteil von 82 Prozent.

Für die Zukunft erwarten auch die Analysten weiter zunehmende Konkurrenz für Google -- auch wenn beispielsweise Geschäfte wie mit AOL den Bilanzen sicher gut tun und eigene Ausflüge in die Gefilde von Konkurrenten wie Microsoft, etwa durch das Desktop-Searchtool, indirekt den Umsätzen förderlich sein dürften. Microsoft selbst aber und auch Yahoo werden Google kaum den ersten Platz unter den Suchmaschinen im Internet kampflos überlassen. Google wird sich sehr nach der Decke strecken müssen, um auch in Zukunft als "am schnellsten wachsendes" Unternehmen auftrumpfen zu können. Prognosen gab Google selbst aber keine ab.

Umsatz- und Gewinnentwicklung bei Google in US-Dollar

Quartal Umsatz Gewinn/
Verlust
2/04 700,2 Mio. 79,1 Mio.
3/04 805,89 Mio. 51,98 Mio.