Menü

Google setzt Mitarbeiter aufs Rad

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 633 Beiträge
Von

An seinem Öko-Image arbeitet der Suchmaschinenbetreiber Google schon lange: Mitarbeiter, die sich für ein Hybrid-Auto entscheiden, erhalten dafür einen Investitionszuschuss. Die Organisation Google.org widmet sich umwelt- und sozialpolitischen Projekten. Im US-Hauptquartier gibt es Büroeinrichtungen aus Recyclingmaterial, in der Kantine Bio-Zutaten, und nahezu ein Drittel des Stromverbrauchs wird künftig über Sonnenenergie gedeckt.

Jetzt hat das Unternehmen jedem seiner 2000 Mitarbeiter in Europa ein Fahrrad geschenkt. "Wir denken, dass die Räder dazu beitragen, dass die Mitarbeiter gesund bleiben, ihre Stadt besser kennen lernen und dass die Umweltbelastung verringert wird", erklärt der Initiator der Aktion, Holger Meyer. Die Angestellten konnten zwischen einem Cruiser-Modell, einem Mountainbike oder einem Klapprad wählen. Dazu gab es Helme, Schutzwesten und Schlösser.

Den veröffentlichten Bildern zufolge handelt es sich um Räder, die einen Wert von etwa 250 Euro haben dürften. In Deutschland sollten sich die Beschenkten damit vorerst allerdings nicht auf der Straße blicken lassen: Auf Scheinwerfer, Rückstrahler, Reflektoren und Klingel haben die Verantwortlichen bei den mit Google-Werbung verzierten Rädern offenbar verzichtet – und das kann bei der nächsten Verkehrskontrolle ein paar Euro kosten. (pmz)