Menü

Google setzt erste Design-Änderungen um

vorlesen Drucken Kommentare lesen 86 Beiträge

Neben der Einführung seines sozialen Netzwerks hat Google noch eine weitere Neuigkeit zu bieten: Im offiziellen Blog hat Chefdesigner Chris Wiggins eine Änderung der Google-Weboberfläche angekündigt. Ein erstes Ergebnis der neuen Design-Philosophie ist bereits heute zu sehen, nämlich die dunkel abgehobene Navigationsleiste am oberen Fensterrand. Über sie sind links die Dienste, rechts die persönlichen Daten zu erreichen.

In den nächsten Monaten werde Google sanft zu dem neuen Konzept übergehen, erläuterte Wiggins. Unter dem Begriff "Focus" kündigte er an, dass im neuen Design die momentan genutzte Anwendung mehr ins Zentrum des Browserfensters rücken solle, ablenkende Elemente wandern demnach in den Hintergrund oder werden ausgeblendet.

Das Stichwort "Elastizität" beschreibt die künftige Bestrebung der Google-Designer, die Anwendungen auf allen möglichen Geräten wie Desktop-PCs, Smartphones oder Fernseher möglichst ähnlich aussehen zu lassen und damit die Bedienung zu vereinheitlichen. Designchef Wiggins betonte, dass die Webseiten von Google weiterhin sehr schlicht gehalten sein sollen. Im Hintergrund werde man aber verstärkt auf neue Web-Techniken wie HTML5 und WebGL setzen. (hob)