Google stampft Meebo ein

Schon kurz nach der Übernahme der Firma im vergangenen Juni hatte Google die meisten Meebo-Produkte eingestellt, jetzt ist endgültig Schluss. Der Konzern will seine Kräfte woanders konzentrieren.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 74 Beiträge
Von
  • Jan Schüßler

Google wird das Angebot der Meebo Bar am 6. Juni 2013 einstellen, wie das Unternehmen auf der Meebo-Website ankündigt. Das Entwicklerteam soll demnach künftig mit der Entwicklung von Google+-Diensten beschäftigt werden. Der Login auf das Verwaltungstool Meebo Dashboard soll noch bis zum 30. Juni möglich sein.

Google hatte das 2005 gegründete und ursprünglich für seine Instant-Messenger-Software bekannte Unternehmen Meebo im Juni 2012 für rund 100 Millionen US-Dollar übernommen und bereits kurze Zeit später alle Dienste bis auf die Meebo Bar eingestellt. Mit ihr verschwindet nun auch das letzte Meebo-Produkt von der Bildfläche. Mit der Meebo Bar hatten Website-Anbieter die Möglichkeit, Funktionen für soziale Netzwerke in Form einer Toolbar zu integrieren, wie zum Beispiel das Empfehlen von Inhalten auf Netzwerken wie Facebook, Twitter & Co. (jss)