zurück zum Artikel

Google stellt Reise-App "Trips" ein

Google stellt Reise-App "Trips" ein

Google Trips half bei der Reiseplanung – damit ist nun Schluss.

Google Trips hat die letzte Reise angetreten: Die App wurde eingestellt. Drei Jahre lang hatte sie Nutzern bei der Reiseplanung geholfen.

Mitten in der Ferienzeit stampft Google seine Urlaubsplanungs-App "Trips" ein. Seit dem 5. August wird die App "nicht mehr unterstützt". Die meisten Funktionen von Trips werden nun Bestandteil von der allgemeinen Google-Suche sowie von Google Maps. Das endültige Aus von Trips hatte Google erstmals im Juni angekündigt.

Die gesammelten Reiseinformationen und die individuellen Nutzerdaten gehen nicht verloren, sie befinden sich nur an unterschiedlichen Orten. Die Aktivitäten etwa sind auf google.com/travel [1] unter dem Tab "Entdecken" zu finden. Für den Zugriff müssen sich Nutzer mit ihrem Google-Konto anmelden. Weitere Hinweise für ehemalige Trips-Nutzer hat Google auf einer Hilfeseite zusammengefasst [2].

Zuvor hatte Google seine Reiseseite umgebaut und erweitert, seitdem sind viele der Funktionen von Trips an dieser Stelle zu finden. Die Reise-App hatte Google im September 2016 veröffentlicht. [3] Trips speicherte Reservierungsdaten und machte Vorschläge für Sehenswürdigkeiten und andere Ausflugsziele. Als praktischer Reisebegleiter versammelte die App alle Infos an einem zentralen Ort. Was nun noch bleibt, ist ein weiteres Grab auf dem "Friedhof der Google-Produkte [4]". (dbe [5])


URL dieses Artikels:
http://www.heise.de/-4489482

Links in diesem Artikel:
[1] https://www.google.de/travel
[2] https://support.google.com/travel/answer/9337634
[3] https://www.heise.de/meldung/Google-Trips-App-soll-Reisen-planen-helfen-3327590.html
[4] https://www.heise.de/meldung/Der-Friedhof-der-Google-Produkte-4367518.html
[5] mailto:dbe@ct.de