Menü

Google stellt Standalone-VR-Brille vor

Zusammen mit Lenovo und HTC will Google eine VR-Brille auf den Markt bringen, die ohne eingestecktes Smartphone funktioniert.

von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 5 Beiträge
Google stellt Standalone-VR-Brille vor

AR soll bei der Orientierung in Gebäuden helfen.

Noch in diesem Sommer will Google eine Standalone-VR-Brille auf den Markt bringen, die ohne eingeschobenes Smartphone auskommt. Als Hardwarepartner nannte Googles VR-Chef Clay Bavor die Unternehmen Lenovo und HTC. Über einen genauen Termin für den Verkaufsbeginn und den Preis der Brille schwieg er sich hingegen aus. Dafür will man das Tracking der Brillenposition im Raum signifikant verbessert haben. Google nennt das "WorldSense". Ein Referenzdesign wird demnach gemeinsam mit Qualcomm entwickelt.

Wer hingegen günstig in den VR-Welt einsteigen will, kann das mit der weiterhin erhältlichen Daydream-Brille: Wie Google während der Keynote mitteile, wird die Liste der kompatiblen Smartphones im Sommer um das Samsung S8 und S8+ wachsen. Beide Smartphones sollen vorab ein Update erhalten.

Trotz der mittlerweile nicht mehr angebotenen Google Glass, hat Google das Thema Augmented Reality nicht abgeschrieben: Clay Bavor präsentierte als Pendant zu GPS das sogenannte VPS. Die Abkürzung steht für Visual Positioning Service. Die Idee dahinter: GPS soll Nutzer beispielsweise bis zu einem Supermarkt bringen. VPS bringt sie ab dort und im Gebäude dann zum gewünschten Regal und Produkt. Die AR-Schnittstelle muss dafür nicht zwingend eine Brille sein, laut Bavor sind auch akustische Hinweise über Kopfhörer denkbar. (spo)

Anzeige
Zur Startseite
Anzeige