Google stellt angeblich handylose Virtual-Reality-Brille vor

Google will auf seiner Entwicklerkonferenz i/O ein Virtual-Reality-Headset vorstellen, das kabellos und unabhängig von Smartphones funktioniert. Das will der US-Unternehmer Peter Rojas erfahren haben.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 12 Beiträge
Google stellt angeblich handylose Virtiual-Reality-Brille vor

Virtual Reality ist eines der Themen auf der kommenden Google I/O

(Bild: Google)

Von
  • Jan-Keno Janssen

High-Tech statt Pappe: Google will zu seiner I/O-Entwicklerkonferenz kommende Woche ein unabhängig lauffähiges Virtual-Reality-Headset vorstellen, Smartphone oder Rechner werden nicht benötigt. Erfahren haben will das der US-Unternehmer Peter Rojas, er beruft sich dabei laut Techcrunch auf mehrere Quellen.

Gerüchte, dass Google seine "Project-Tango"-Technik für Virtual Reality einsetzen will, gibt es schon länger – es liegt schließlich auch auf der Hand, die Tango-Technik für VR-Positionstracking einzusetzen. Kabellose VR-Headsets wie Cardboard-Klone oder die leistungsfähigere Oculus-Samsung-Gemeinschaftproduktion Gear VR beherrschen bislang ausschließlich Headtracking, Positionsänderungen des ganzen Körpers bleiben außen vor. Ein solches Positionstracking schaffen zurzeit lediglich die sehr teuren und einen leistungsfähigen Rechner erfordernden Brillen HTC Vive und Oculus Rift. (jkj)