Menü

Google streut Zuversicht

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 27 Beiträge

Der Online-Such- und Werbedienstleister Google zeigt trotzt der Finanzkrise und aufkommender Ängste vor einer Rezession Stärke und hat mit einem überraschend kräftigen Gewinnsprung seine Anleger beeindruckt. Der Überschuss kletterte im dritten Quartal um mehr als ein Viertel auf 1,35 Milliarden US-Dollar (1,0 Milliarden Euro). Der Gesamtumsatz stieg um gut 30 Prozent auf 5,54 Milliarden Dollar. Der von Experten viel beachtete Nettoumsatz ohne Traffic Acquisition Costs (TAC) – also ohne die Umsätze, die an Partner für die über ihre Webseiten erzielten Einnahmen weitergereicht werden – lag bei 4,04 Milliarden Dollar.

Der Nettogewinn je Aktie betrug 4,92 US-Dollar, er lag damit über den – allerdings angesichts der Finanzkrise abgespeckten – Analystenerwartungen. Mit seinem Umsatz ohne TAC konnte Google die Prognosen knapp nicht erfüllen.

Google-Chef Eric Schmidt zeigte sich trotz der wirtschaftlich düsteren Aussichten zuversichtlich. "Wir sind uns des schwachen Zustands der Weltwirtschaft bewusst", sagte der CEO laut einer Mitteilung. Alle befänden sich derzeit auf einem "unbekannten Gelände", doch werde Google weiterhin am Ausbau der Such- und Werbefunktionen arbeiten sowie in Wachstumsfelder der Zukunft investieren, beispielsweise in den Mobilbereich.

Google werde ein wachsames Auge auf seine Kosten haben, erläuterte Schmidt weiter. Bereits im vergangenen Quartal hat das Unternehmen seine Investitionsaufwendungen gegenüber dem Vorjahr um 18 Prozent auf 452 Millionen US-Dollar zurückgeschraubt. In den vergangenen drei Monaten heuerte das Unternehmen 519 neue Mitarbeiteran, im dritten Quartal 2007 waren es noch 2130.

Mit Werbung auf den eigenen Websites setzte der Konzern im vergangenen Quartal 3,67 Milliarden US-Dollar um, das sind 34 Prozent mehr als im Vergleichszeitraum des Vorjahres. Über die Google-Geschäftspartner kam ein Umsatz in Höhe von 1,68 Milliarden US-Dollar zustande, 15 Prozent mehr als vor einem Jahr. Der Anteil des Umsatzes, den Google außerhalb seines Heimatlandes USA erwirtschaftete, stieg innerhalb eines Jahres von 48 auf 51 Prozent. Die Zahl der bezahlten Klicks auf eigenen sowie auf Partnerseiten wuchs um 18 Prozent.

Analysten wie Rob Sanderson von American Technology Research gehen laut einem Bericht der Los Angeles Times davon aus, dass sich Googles Dominanz auf dem Such- und Werbemarkt in Krisenzeiten als sehr wertvoll erweisen könne und eher der Rest des Online-Werbemarkts zu leiden habe. Die Google-Aktie schoss im nachbörslichen Handel in die Höhe und gewann in einer ersten Reaktion rund zehn Prozent. Im Tagesverlauf hatte das Papier bereits 4,1 Prozent auf 353,02 Dollar zugelegt. Seit Jahresbeginn verlor der Konzern allerdings rund die Hälfte seines Börsenwerts.

Umsatz- und Gewinnentwicklung bei Google
in US-Dollar
Quartal Umsatz Nettogewinn
Verlust
4/03 515,2 Mio. 27,2 Mio.
1/04 653,0 Mio. 63,0 Mio.
2/04 700,2 Mio. 79,1 Mio.
3/04 805,89 Mio. 51,98 Mio.
4/04 1.031,5 Mio. 204,1 Mio.
1/05 1.256 Mio. 369 Mio.
2/05 1.384 Mio.
(890 Mio. ohne TAC)
343 Mio.
3/05 1.578 Mio.
(1.048 Mio. ohne TAC)
381,2 Mio.
4/05 1.919 Mio.
(1.290 Mio. ohne TAC)
372,2 Mio.
1/06 2.253 Mio.
(1.530 Mio. ohne TAC)
592,3 Mio.
2/06 2.456 Mio.
(1.671 Mio. ohne TAC)
721,1 Mio.
3/06 2.689 Mio.
(1.864 Mio. ohne TAC)
733,4 Mio.
4/06 3.206 Mio.
(2.230 Mio. ohne TAC)
1.030,7 Mio.
1/07 3.663 Mio.
(2.530 Mio. ohne TAC)
1.002,2 Mio.
2/07 3.782 Mio.
(2.632 Mio. ohne TAC)
925,1 Mio.
3/07 4.231,3 Mio.
(3.011 Mio. ohne TAC)
1.069 Mio.
4/07 4.826,6 Mio.
(3.380 Mio. ohne TAC)
1.206,4 Mio.
1/08 5.186 Mio.
(3.696 Mio. ohne TAC)
1.307 Mio.
2/08 5.367 Mio.
(3.897 Mio. ohne TAC)
1.247 Mio.
3/08 5,541 Mio.
(4.041 Mio. ohne TAC)
1.346 Mio.

(anw)

Anzeige
Anzeige