Menü
Update

Google überrascht Android-Nutzer mit Aktivitäts-Statistik

vorlesen Drucken Kommentare lesen 199 Beiträge

Noch nicht wirklich akkurat: Die neue Aktivitäts-Statistik von Google Now.

Googles "Gedankenlese"-Funktion Google Now hat Überraschungs-Potenzial: Seit Anfang des Monats poppt auf Smartphones mit Android 4.1 eine sogenannte Google-Now-"Karte" auf, die die in einem Monat zu Fuß oder mit dem Fahrrad zurückgelegte Strecke zusammenfasst. Ein- oder ausschalten kann man die Statistik nicht – jeder, der Google Now aktiviert hat, bekommt sie angezeigt. Die Funktion wurde von Google bisher nicht offiziell angekündigt, auf der Google-Now-Website wird die Aktivitäts-Statistik nicht erwähnt. [Update] In der Google-Now-Kartenliste auf der Nexus-Supportseite findet sich unter "Location history" ein Hinweis auf die neue Statistikfunktion.

Wirklich akkurat ist die Zusammenfassung noch nicht: So hat unser Android-Testhandy (Galaxy Nexus mit Android-Version 4.1.2) im Oktober eine mit dem Fahrrad zurückgelegte Strecke von 70 Kilometern gemessen – in der Realität war es mindestens das Doppelte. Detailliertere Statistiken gibt es nicht, ein Tipp auf "Weitere Informationen" (siehe Screenshot) führt lediglich auf eine allgemeine Android-Hilfeseite. Zurzeit beschränkt sich die Funktion auf zu Fuß und mit dem Fahrrad zurückgelegte Strecken. Auto- und Bahnfahrten sowie Flüge werden nicht angezeigt. Die Statistik-Karte verschwindet nach einigen Tagen automatisch aus Google Now und lässt sich danach auch nicht wieder aufrufen.

Die Daten für die Aktivitätsstatistik generiert Google aus den Standortinformationen, die jedes Android-Handy mit eingeschalteter WLAN- und Mobilfunk-Ortung regelmäßig an die Google-Serer schickt. Der Standortübermittlung muss man explizit zustimmen, sobald man die WLAN- und Mobilfunkortung in den Einstellungen aktiviert..

Google nutzt die Standortdaten unter anderem für die Pflege seiner Datenbank zur WLAN-Ortung sowie für die in Google Maps eingeblendeten Verkehrsinformationen. Der Standort-Ping ist übrigens kein Android-Novum: Auch andere Betriebssysteme wie iOS funken regelmäßig Standortinformationen an die Hersteller-Server, wenn die Ortung über WLAN eingeschaltet ist. (jkj)