Menü

Google übertrifft wieder einmal die Erwartungen

Lesezeit: 2 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 86 Beiträge
Von

Immer wieder erwartet der eine oder andere Analyst, dass die lange Erfolgsbilanz von Google einmal zu Ende geht – aber der Suchmaschinenprimus zieht trotz oft kritisierter undurchsichtiger Unternehmens- und Produktpolitik, die selbst Menschenrechtsorganisationen auf den Plan ruft, vorerst unangefochten seine Bahn. Google, baut seinen Marktanteil zumindest unter den Suchmaschinen und den damit einhergehenden Online-Anzeigengeschäften weiter aus und verdient gutes Geld. Während Konkurrent Yahoo unter anderem wegen Verzögerungen bei einer Plattform für Textanzeigen, die bei Google einen Großteil des erfolgreichen Online-Werbegeschäfts ausmachen, und verfehlter Erwartungen von der Börse abgestraft wurde, legte Google nun eine Bilanz vor, die über den Erwartungen lag.

Der Nettogewinn von Google lag im zweiten Quartal mit 721,077 Millionen US-Dollar mehr als doppelt so hoch wie im gleichen Vorjahresquartal. Der Umsatz kletterte um 77 Prozent von 1,385 auf 2,466 Milliarden US-Dollar. Die Traffic Acquisition Costs (TAC), also die für die Platzierung von bezahlten Suchmaschinen-Links auf anderen Web-Seiten an die Partner weitergereichten Umsätze, lagen bei 785 Millionen US-Dollar das entsprach 32 Prozent des gesamten Anzeigenumsatzes.

Eigentlich sei das zweite Quartal saisonal bedingt eher schwach, gab sich Google-CEO Eric Schmidt bescheiden. Trotzdem habe man ein außerordentliches Wachstum hinlegen können. Insgesamt konnte Google seine Dominanz unter den Suchmaschinen wieder in entsprechende Anzeigenerlöse umsetzen und profitierte überproportional vom der weiter steigenden Online-Werbung.

Googles eigene Sites brachten im zweiten Quartal 1,43 Milliarden Dollar Umsatz oder 58 Prozent des Gesamtgeschäfts ein, eine Steigerung von 94 Prozent gegenüber dem Vorjahresquartal. Über die Sites von Partnerfirmen erzielte Google knapp eine Milliarde Dollar Umsatz oder 58 Prozent mehr als vor einem Jahr. Die Geschäfte außerhalb der USA trugen derweil im zweiten Quartal 42 Prozent zu den Google-Umsätzen bei. Googles Finanzchef George Reyes erklärte dazu, dass besonders Europa das Google-Geschäft vorantreibe, aber auch Asien und Lateinamerika inzwischen ansprechende Steigerungen zeigten.

Die Investitionen werden laut Google im laufenden Jahr erheblich stärker steigen als die Umsätze. Dabei will Google in großem Stil in seine IT-Infrastruktur und in Immobilien investieren. Google hatte zum Quartalsende liquide Mittel von 9,8 Milliarden Dollar verfügbar. Die Zahl der Beschäftigten stieg gegenüber dem Vorquartal von 6790 auf 7942.

Umsatz- und Gewinnentwicklung bei Google in US-Dollar

Quartal Umsatz Gewinn/
Verlust
4/03 515,2 Mio. 27,2 Mio.
1/04 653,0 Mio. 63,0 Mio.
2/04 700,2 Mio. 79,1 Mio.
3/04 805,89 Mio. 51,98 Mio.
4/04 1.031,5 Mio. 204,1 Mio.
1/05 1.256 Mio. 369 Mio.
2/05 1.384 Mio.
(890 Mio. ohne TAC)
343 Mio.
3/05 1.578 Mio.
(1.048 Mio. ohne TAC)
381,2 Mio.
4/05 1.919 Mio.
(1.290 Mio. ohne TAC)
372,2 Mio.
1/06 2.253 Mio.
(1.530 Mio. ohne TAC)
592,3 Mio.
2/06 2.456 Mio.
(1.671 Mio. ohne TAC)
721,1 Mio.